[Rezension] Du und ich? Ohne mich!

Autorin: Kristi Cook
Verlag: cbj
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 286
Preis: €7,99
Kaufen? *klick*
Reihe: –

Inhalt:
Ryder und Jemma sind praktisch das Gegenteil von Romeo und Julia. Statt einer verbotenen Liebe verbindet sie die Freundschaft ihrer Familien, die sie um alles in der Welt zusammenbringen wollen. Schon seit ihrer Geburt planen ihre Eltern, dass die beiden eines Tages heiraten werden. Solange die beiden da etwas mitzureden haben, wird das allerdings nicht passieren. Seit einem Vorfall vor einigen Jahren kann Jemma Ryder nicht mehr ausstehen und lässt ihn das auch spüren. Als die beiden aufgrund eines Unwetters mehrere Tage zusammen in einem Haus verbringen müssen, scheint das also gleich eine doppelte Katastrophe zu werden.
Meinung:
Ich lese gerne Bücher, in denen sich die beiden Hauptpersonen zu Beginn nicht leiden können, weil dadurch immer ziemlich unterhaltsame Streitgespräche entstehen. Die habe ich hier nicht in dem Ausmaß bekommen, in dem ich sie mir erhofft hatte, weil die beiden zu Anfang relativ wenig miteinander zu tun haben. Außerdem kann ich wohl ohne zu spoilern sagen, dass Jemma Ryder nicht wirklich hasst, sondern eher gekränkt ist und auch Ryder Jemma eigentlich leiden kann. Der Klappentext hat mich diesbezüglich also etwas in die Irre geführt. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch sehr gefallen!
Viel zu den Charakteren verraten möchte ich nicht, nur so viel, dass mir beide sehr gefallen haben. Sowohl Jemma als auch Ryder sind sehr sympathisch, selbst wenn man Ryder aus Jemmas Perspektive betrachtet, wo natürlich etwas Abneigung mit hineinspielt. Beide haben ihre Fehler und Schwächen, die sie realistisch wirken lassen, aber das ist nichts Schwerwiegendes.
Was ich erwartet hatte, ist eine locker-leichte Sommerlektüre mit Fokus auf eine Liebesgeschichte. Dadurch wurde ich positiv davon überrascht, wie spannend dieser Roman war. Man fiebert nicht nur mit, wie sich die Beziehung zwischen Jemma und Ryder entwickeln wird. Das Unwetter, das beide zwingt, im Haus zu bleiben, ist sehr viel schwerwiegender als ich es mir vorgestellt hatte und ich war so gespannt, ob alle die Situation heil überstehen würden, dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte. Für weitere Spannung sorgt außerdem noch ein gewisser Familien-Aspekt, über den ich nicht mehr verraten möchte.
Fazit:
Erwartet hatte ich eine kurzweilige Sommerlektüre, bekommen habe ich sogar eine fesselnde und mitreißende Geschichte mit einer Menge Spannung, die aber trotzdem Humor und Leichtigkeit nicht völlig einbüßt.
4,5/5 Punkten
Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „[Rezension] Du und ich? Ohne mich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.