Lesevorsätze für 2018

bannerIm letzten Jahr habe ich mir einige Dinge vorgenommen, die auf der einen Seite etwas Motivation und Abwechslung in mein Lesen bringen, und auf der anderen Seite meine begonnenen Reihen und den SuB in Schach halten sollten. Das ist auch gut geglückt, weshalb ich das dieses Jahr natürlich wiederholen möchte. Die meisten Punkte sind selbsterklärend und viele auch aus dem letzten Jahr übernommen, darum verliere ich gar nicht viele Worte darüber.

  • 10 Reihen beenden
  • 10 Klassiker lesen
  • SuB auf 120 reduzieren
  • alle Neuzugänge aus 2017 und 2018 lesen
  • SuB aussortieren (*)
  • ein spanisches Buch (freiwillig) lesen
  • 5 Bücher rereaden

Spezielle Bücher nehme ich mir zusätzlich nicht mehr vor, da das ohnehin nicht funktioniert. Mit der Anzahl mache ich mir ebenfalls keinen Stress und setze das Goodreads Ziel erst mal locker auf 75. Das werde ich dann eventuell später im Jahr noch anpassen.

Nehmt ihr euch bestimmte Dinge vor oder lest ihr einfach drauflos? Und wie haltet ihr es mit Vorsätzen außerhalb des Buch-themas?

Advertisements

11 Kommentare zu „Lesevorsätze für 2018

  1. Eigentlich habe ich mir nichts vorgenommen. Uneigentlich ist da die Goodreads-Challenge, meine Schullektüre-Challenge, dann all die Reihen, die hier noch unvollendet oder gar unangefangen stehen, all die Bücher, die ich eigentlich lesen WILL, auf die ich aber nie Lust habe. (Wie mit Appetit und Hunger. Intellektuell hungere ich nach ihnen, hab aber keinen Appetit und will lieber Schokolade 😀 ) Und irgendwie komme ich jetzt, so früh am Jahresanfang, schon wieder an den Punkt, an dem ich mir selbst Stress mache. Ich bin meiner Goodreads-Challenge schon 5 Bücher voraus, und habe doch das Gefühl, nicht genug zu lesen.

    Aber du schaffst deine Ziele. Tschakka!

    LG

    Gefällt mir

    1. Das kenne ich gut. Neben dem, was hier steht, habe ich natürlich auch noch den Druck, einen ganzen Haufen Bücher lesen zu wollen und einfach keine Zeit dafür zu haben. Irgendwo muss man sich eben immer einschränken und das stört mich. Egal wie viel man liest, es ist nie „genug“ und irgendwas muss immer außenvor bleiben, so ist das leider.
      Trotzdem wünsche ich dir, dass du am Ende mit dem zufrieden bist, was du geschafft hast!

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo,
    ich habe immer nur ein Jahresziel an gelesenen Bücher, das ich schaffen möchte. Ansonsten mache ich hin und wieder bei Challenges mit um meinen SuB zu minimieren, aber so richtig nehme ich mir nichts vor zu lesen. Ich lese immer nach Lust und Laune und dann trudeln auch noch ab und zu Rezensionsexemplare ein, die wollen natürlich vorrangig gelesen werden. 😉
    Auch sonst habe ich keine Vorsätze für das neue Jahr, denn meist halte ich mich doch nicht daran und dann bin ich nur frustriert. Also besser, kleine Ziele für zwischendurch. 😀
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt mir

    1. Hallo Diana,
      Challenges sind dafür nicht so mein Ding, da bleibe ich leider nie dran. Dabei gibt es immer so viele schöne Ideen dafür!
      Nach Lust und Laune ist aber eine super Einstellung. So ist man völlig ohne Druck und das ist gut so.
      Von kleinen Zielen für Zwischendurch halte ich auch viel. Meine „normalen“ Vorsätze sind auch keine radikalen, neuen Änderungen sondern eigentlich alles Dinge, die ich ohnehin schon versuche zu machen oder einfach nur beibehalten möchte.

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  3. Huhu 🙂

    Bei meinen Zielen habe ich auch viele aus dem letzten Jahr übernommen, aber eigentlich ist der größte Punkt, mir keinen unnötigen Stress zu machen. Ich habe meine goodreads-Challenge und möchte ein paar Bücher nochmal lesen, bevor der nächste Teil erscheint, aber das war’s.
    Deine Ziele sind ja aber auch gut schaffbar. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei!

    Liebe Grüße
    Aileen

    Gefällt mir

    1. Hey Aileen,
      das ist auch der wichtigste Punkt! Meine Vorhaben sind auch immer „lose“ und ich mache mir da keinen Druck, sonst macht es ja keinen Spaß mehr.
      Bücher noch mal lesen um für die Fortsetzung vorbereitet zu sein, kenne ich gut, das habe ich auch ein paar mal vor mir 😀
      Danke, gleichfalls!

      Gefällt mir

  4. Hi Jacquy 🙂

    ich habe es aufgegeben mir Dinge vorzunehmen *lach*. Die Erfahrung zeigt, dass ich ohne konkrete Vorsätze besser klar komme.
    Aber dir wünsche ich ganz viel Erfolg beim Umsetzen deiner Vorhaben :D.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    Gefällt mir

  5. Hallo liebe Jacquy,

    ich nehm mir in der Regel zum Jahreswechsel nichts wirklich vor, wobei ich generell durchaus buchige Vorsätze habe – den, mehr Klassiker zu lesen, zum Beispiel. Und ich möchte auch ein Buch auf Französisch und ganz eventuell Spanisch freiwillig lesen.

    Ich drück dir die Daumen für deine Vorsätze!
    Deine Dana

    Gefällt mir

    1. Hey!
      Das heißt du hast indirekt schon Vorsätze und schreibst sie nur nich offiziell auf? Das geht natürlich auch 🙂 Französisch kann ich leider überhaupt nicht, aber mein Spanisch sollte bald auf einem Level sein, wo ich mich mal an leichtere Lektüren wagen kann 🙂
      Danke, gleichfalls!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s