[Rezension] Gemina (Illuminae Files #2)

Gemina

Autoren: Jay Kristoff / Amie Kaufman
Seitenzahl: 659
Sprache: bisher nur auf Englisch
Reihe: Illuminae-Files
1. Illuminae
2. Gemina
3. Obsidio


Ich werde nicht viel vom Inhalt verraten, denn seien wir mal ehrlich: Wenn ihr Illuminae gelesen habt, dann gibt es zwei Tatsachen.
1. ihr wisst, was euch erwartet
2. ihr könnt euch sowieso nicht darauf vorbereiten.
Die Handlung schließt nicht direkt an den ersten Band an, sondern ist größtenteils unabhängig. In diesem Band folgen wir Hanna, der Tochter des Captains der Raumstation, und Niklas, einem Jungen mit krimineller Vergangenheit (und Gegenwart). Als die Station angegriffen und von den Feinden übernommen wird, gehören die beiden zu den wenigen, die nicht gefangen genommen werden und es liegt nun an ihren, die Anderen zu retten.

Beide Charaktere waren mir auf den ersten Seiten noch unsympathisch, aber ich habe sie schnell ins Herz geschlossen, nachdem ich sie ein bisschen kennengelernt habe. Hanna wirkte anfangs etwas arrogant, das ändert sich aber bald. Sie ist die wirkliche Heldin des Romans, kann kämpfen, ist clever und es hat Spaß gemacht, ihren Handlungen zu folgen.

Niklas fällt vor allem durch seine ständigen Annäherungsversuche Hanna gegenüber auf und insgesamt ist er einfach ein witziger Charakter, der auch in den ernsten Situationen nicht seinen Humor verliert, was ich sehr mochte.

Die Geschichte ist natürlich wieder in Form von Dokumenten erzählt, wobei viele Chatverläufe dabei sind. Neu sind diesmal Auszüge aus Hannas Journal, in dem sie Zeichnungen und Diagramme über ihr Leben auf der Raumstation festhält. Die Zeichnungen sind dabei von der Autorin Marie Lu und haben mir sehr gefallen, weil sie alles etwas greifbarer gemacht haben und man dadurch auch über Hanna ein bisschen was erfahren hat. Ansonsten sind die Videokamera-Skripte in diesem Band um einiges häufiger als im Vorgänger. Dadurch erfährt man zwar weniger über die Gedanken und Gefühle der Figuren, aber diesen Blick von außen als Beobachter finde ich super interessant, weshalb mich das nicht gestört hat.

Spannungsmäßig kann diese Fortsetzung voll und ganz mit ihrem Vorgänger mithalten. Man bekommt zwar eine kurze Einleitung, in der alles noch entspannt ist, aber darauf folgen dann über 500 Seiten pure Spannung, in denen man keine Sekunde zur Ruhe kommt und nicht mit dem Lesen aufhören möchte, bis die Gefahr vorbei ist und man weiß, wie es ausgegangen ist. Ich freue mich schon unfassbar auf den Abschlussband, bin aber auch froh, dass meine Nerven noch ein bisschen Zeit haben, um sich von diesem Buch zu erholen.


Fazit

Eine actiongeladene Fortsetzung, die ihrem Vorgänger in nichts nachsteht und wieder sowohl mit der Handlung als auch den Charakteren überzeugen konnte. Die ungewöhnliche Erzählweise tut wieder ihr übriges und konnte mich völlig begeistern.

Advertisements

3 Kommentare zu „[Rezension] Gemina (Illuminae Files #2)

  1. Yay, du hast es gelesen! Freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat :)

    Und ja „ihr könnt euch sowieso nicht darauf vorbereiten“. Es ist zwar schon ein Jahr her, aber ich weine immer noch ein bisschen :D

    Ich weiß noch nicht so ganz wie ich Obsidio in zwei Wochen überleben soll.

    Liebe Grüße
    Aileen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s