August Leseplanung

Der August ist schon zu einem Drittel um, aber ich lasse es mir nicht nehmen, noch eine optimistische Liste aufzustellen, was ich in diesem Monat noch gerne lesen würde. Nicht nur, dass ich jetzt viel Zeit habe, ich habe auch mal wieder einen Blick auf meine Lesevorsätze geworfen und gesehen, dass ich weit hinter meinem Vorhaben zurückliege. Nicht, was die Anzahl angeht, sondern eher auf die Punkte Reihen beenden, Klassiker lesen und Rereads bezogen. Daher versuche ich, das jetzt ein bisschen bewusster anzugehen, nachdem ich im Juli erst die ersten beiden Reihen für dieses Jahr (von 10 geplanten) beendet habe. Wie ihr auf dem Bild seht, sind viele der Bücher sehr dünn, darum bin ich optimistisch, alle lesen zu können.

20180810_093659.jpg

Dreams of Gods and Monsters ist der Abschluss der Daughter of Smoke and Bone Trilogie, die ich vor Ewigkeiten begonnen habe und nun auch endlich beenden will. Ich bin auch schon ein ganzes Stück weit im Buch und nun gespannt, wie es enden wird.

In Verstecken gilt nicht berichtet die Autorin davon, wie sie mit ihrer eigenen Schüchternheit umgeht und versucht, dem Leser ein paar Ratschläge mit auf den Weg zu geben. Die kann ich dringend brauchen, daher hoffe ich, von der Lektüre etwas mitnehmen zu können.

Herland ist ein Buch der feministischen Autorin Charlotte Perkins Gilman („The yellow Wallpaper“) und es geht um drei männliche Forscher, die ein Land entdecken, in dem nur Frauen leben und natürlich versuchen sie, diese Gesellschaft zu verstehen. Sehr interessant und voller Gesellschaftskritik.

Eternally Yours ist der dritte und letzte Band der Immortal Beloved Trilogie, auf den ich auch schon gespannt bin. Hier sind mir die Vorgänger auch noch frisch im Gedächtnis, sodass ich hier nicht so ratlos dastehen werde wie bei meiner Nummer 1 auf der Liste.

Marsmädchen ist ein Buch von Tamara Bach, das bereits 2004 erschienen ist. Nachdem ich in letzter Zeit einige Empfehlungen für ihre Bücher gelesen habe, die sehr schonungslos realistisch sein sollen, möchte ich mich selbst davon überzeugen.

Woyzeck und Mario und der Zauberer sind ehemalige Schullektüren meines Bruders, die deshalb hier rumliegen. Ich weiß ehrlich gesagt bei beiden nicht, worum es eigentlich geht und versuche, unvoreingenommen ranzugehen, auch wenn ich gerade zu ersterem schon einige vernichtende Meinungen gehört habe.

El Pricipito wird ein Reread. Es handelt sich um die spanische Ausgabe von „Der kleine Prinz“ und ich habe es vor einiger Zeit schon mal mithilfe eines Wörterbuchs gelesen. Da ich hoffe, dass mein Spanisch mittlerweile besser ist, werde ich es diesmal ohne versuchen. So möchte ich die Sprachkenntnisse auch während der Ferien halbwegs frisch halten und hoffentlich noch verbessern. Außerdem denke ich, dass man aus diesem Buch noch sehr viel mehr mitnehmen kann, als ich beim ersten Versuch verstanden habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s