[Rezension] Blut gegen Blut

 

Blut gegen Blut

Autor: Benjamin Spang
Verlag: – (Selfpublished)
Format: HC / Taschenbuch / ebook
Seitenzahl: 360
Preis: €23,99 / €14,99 / €3,99
Reihe:
1. Blut gegen Blut (Januar 2016)
2. Blut gegen Blut 2 (aktuell im Crowdfunding-Prozess, erscheint voraussichtlich im Dezember 2018)
3. Blut gegen Blut 3 (noch nicht erschienen)


Inhalt

Katrina ist Mechanikerin und arbeitet nebenbei auf der Farm ihrer Eltern. Nachdem ihr Vater verschwunden und ihre Mutter dem Alkohol verfallen ist, bleibt die Verantwortung an ihr hängen. Als einer ihrer Kollegen sich in einen Werwolf verwandelt und sie ihn aus Reflex tötet, wird ihr alles zu viel und sie zieht zu ihrem Onkel um ihm in seiner Werkstatt zu helfen, aber auch dort kann sie nicht lange bleiben.


Meinung

Dieser Roman lässt sich der Steampunk-Fantasy zuordnen. Er spielt in einer Welt, die Gemeinsamkeiten mit unserer Vergangenheit hat und es gibt nicht nur Menschen, sondern auch Werwölfe und Vampire, über die die Bevölkerung Bescheid weiß und sie fürchtet. Daneben gibt es die Doppelmond-Agenten, deren Aufgabe es ist, die Zivilisten vor deren Gefahren zu schützen. Hierbei handelt es sich außerdem um Dark Fantasy, das heißt es geht nicht immer rosig zu und der Autor schreckt nicht vor Blut und Verletzungen zurück. Sehr gefällt mir auch, dass das Buch ohne Liebesgeschichte auskommt, die in vielen Büchern des Genres leider erzwungen wird. Werwölfe und Vampire sind zwar kein unüblicher Handlungsgegenstand, aber deren Darstellung zeigt einige neue Ideen und Wendungen, die mir gefallen haben.

Katrina ist eine junge Frau, die irgendwie in diese Probleme hineingerät, ohne es zu wollen. Sie möchte nur ihrem Alltag entfliehen und in Frieden arbeiten, aber das funktioniert nicht wie geplant. Besonders gefällt mir, dass sie zwar mutig und entschlossen ist, aber ganz eindeutig auch Schwächen hat und ihre Vergangenheit Spuren in ihr hinterlassen hat. Das macht sie zu einer starken, aber dennoch realistischen Protagonistin.

Das Worldbuilding gefällt mir gut. Obwohl es unserer Vergangenheit in einigen Aspekten ähnelt, gibt es einige gravierende Unterschiede, durch die man es als Fantasywelt erkennen kann. Es gibt genug Beschreibungen, damit man sich die Welt vorstellen kann, aber keine überflüssigen Schilderungen, die den Lesefluss stören. Insgesamt ist der Schreibstil toll, denn er passt perfekt zum Setting.
Mein einziger größerer Kritikpunk ist, dass alles sehr schnell geht. Sobald es einmal losgeht, gibt es innerhalb der Handlung praktisch keine Pausen oder Spannungsabfall. Das ist natürlich einerseits super, zwischendurch hätte ich mir allerdings doch mal ein bisschen mehr „Alltag“ gewünscht, in dem man die Charaktere außerhalb von Gefahren kennenlernt. Das Buch hätte also ruhig noch etwas länger sein können. Hier setze ich auf die Fortsetzung, die fast doppelt so lang sein wird und mit Sicherheit einiges Neues mitbringen wird.


Fazit

Ein fast schon zu spannender Roman abseits der üblichen Fantasy. Ein überzeugendes Steampunk-Setting mit dazu passendem Schreibstil und eine starke Protagonistin konnten mich extrem überzeugen und ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „[Rezension] Blut gegen Blut

  1. Hey Jacquy,

    Eine schöne Rezension zum Buch. Gerade bei Büchern, die man selber gelesen hat, finde ich andere Blickwinkel interessant. Mein Fokus war teilweise anders als deiner, da ich vorher noch nie ein Buch aus diesem Genre gelesen habe. Für mich war es auch herausragend, dass Depressionen, selbstverletzendes Verhalten und Alkoholismus eine Rolle gespielt haben.
    Ich habe deine Gedanken zum Buch gerne gelesen und lasse liebe Grüße da.
    Moni

    Liken

    1. Hi Moni,
      danke!
      Ich habe bisher auch kein Steampunk gelesen und generell war das Buch für mich auch außergewöhnlich. Genau, dass die Themen angesprochen wurden, fand ich auch super. Das wird sonst ja eher verschwiegen, außer ein Buch handelt NUR davon. Ich finds toll, wie das in die eigentlich andere Handlung eingebaut wurde.
      Da schaue ich mir deine Meinung doch auch gleich an :)

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.