[Reihenrezension] Zwischen den Welten (Daughter of Smoke and Bone)

Autorin: Laini Taylor
Verlag: FJB
Seitenzahl: 496 / 624 / 784
Preis: je €9,99 als Taschenbuch
Reihe:
1. Daughter of Smoke and Bone
2. Days of Blood and Starlight
3. Dreams of Gods and Monsters


Inhalt

Karou studiert Kunst in Prag und lebt ganz normal zwischen den Menschen – bis auf die Tatsache, dass sie mit den Anhängern ihrer Kette Wünsche erfüllen kann -, allerdings trifft das nicht auf ihre Familie zu. Sie ist bei Chimären aufgewachsen, quasi Mischungen aus verschiedenen Tieren, aber charakterlich sehr menschlich. Nie hat sie ihre Herkunft infrage gestellt, aber dann taucht Akiva auf – ein Engel. Wie sich herausstellt, bedeutet das großen Ärger und Gefahr, aber vielleicht gelingt es Karou, das zu verhindern.


Meinung

Karou ist ein toller Charakter, denn sie ist zwar mutig, aber nicht allmächtig und es stellt sich heraus, dass sie von vielen Dingen keine Ahnung hat. Trotzdem tut sie ihr Bestes, um allen, vor allem ihrer Familie, zu helfen. Diese Verbindung gefiel mir sehr, denn die Beziehungen zwischen den Charakteren sind toll dargestellt und dabei spielt es keine Rolle, wie unterschiedlich sie äußerlich sind. Das gleiche gilt auch für die Darstellung von Freundschaft, denn auch Karous beste Freundin spielt eine Rolle in der Geschichte und ich liebe es, dass sie nicht einfach vernachlässigt wurde, nachdem die Action beginnt.

Grob gesagt geht es hier um einen Konflikt zwischen Engeln und Chimären und um Karou, die durch Akiva zwischen den Fronten steht. Die Grundidee gefiel mir und auch wenn Liebe als Motiv etwas kitschig wird, gefiel mir auch die Umsetzung. Vor allem in der voranschreitenden Handlung ist es toll, dass der Fokus immer auf logischen Entscheidungen liegt und die Charaktere nicht von ihren Gefühlen völlig aus dem Konzept gebracht werden. Das ist etwas, was in vielen Büchern falschläuft, aber hier war die Mischung genau richtig.

Wirklich spannend fand ich auch die Chimären an sich und die Magie der Wünsche, über die ich aber nicht zu viel verraten möchte. Auch die Darstellung der Engel ist nicht so, wie man vermutlich meinen würde, aber das wurde vermutlich schon aus der Andeutung eines „Konflikts“ (vage ausgedrückt) deutlich.

Ich würde die Bücher nicht als durchgehend actionreich beschreiben, aber spannend sind sie dennoch. Gerade Band 2 hatte für mich einige Längen, da der Fokus viel auf den Charakterbeziehungen und Dialogen liegt, aber ich hatte trotzdem viel Freude an jedem Buch und konnte sie nur schwer aus der Hand legen. Es ist nämlich eine durchgehende Spannung im Hintergrund vorhanden, die man immer im Kopf hat und darauf wartet, dass sie aufgelöst wird.


Fazit

Es ist schwer, über die Trilogie zu schreiben, ohne wichtige Punkte vorwegzunehmen. Dafür kann ich sie sehr empfehlen, wenn ihr Lust auf eine außergewöhnliche Handlung habt, die nicht von der Liebesgeschichte überschattet, sondern unterstützt wird.

5 Kommentare zu „[Reihenrezension] Zwischen den Welten (Daughter of Smoke and Bone)

  1. Hallo Jacquy,
    ich kann dir da nur zustimmen. Ich mochte diese Reihe auch sehr und war wirklich traurig, dass sie nach dem dritten Band schon endete. Diese Welt die die Autorin erschafft ist einfach soooo toll!
    Und wie du schon sagst, mochte ich es, dass die Liebesgeschichte nicht so extrem im Vordergrund steht. Denn davon bin ich nicht so der große Fan. ;)
    Aber sie hat genau die richtige Mischung geschafft.
    Tolle Rezension zu dieser schönen Reihe.
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt mir

    1. Hi Diana!
      Da sind wir uns ja einig :) Ich möchte irgendwann auch die „Strange the Dreamer“ Bücher von der Autorin lesen, weil ich darüber auch schon viel gutes gehört habe. Ich hoffe ja darauf, dass die bald übersetzt werden. :)
      Danke und liebe Grüße!

      Gefällt mir

  2. Hallo liebe Jacquy,

    (yep, ich scroll gerade ein bisschen deine Beiträge durch, vergib mir, dass ich so wenig kommentiere) hach, ich hab die Reihe vor kurzer Zeit noch re-readet und ich liebe sie einfach! :D Ich finde den Plot unheimlich cool, die Idee dahinter, die Charaktere und in den Schreibstil der Autorin bin ich sowieso verliebt (ich kann „Lips Touch“ empfehlen und „Strange the dreamer“ möchtest du, wie ich deinem Kommentar oben entnehme, ja sowieso schon lesen, da wartet gerade der zweite Band auf mich). Auch die Darstellung des Konfliktes finde ich so schön … authentisch. Und wie man Zuzanna nicht lieben kann, wäre mir ein Rätsel. ;D
    Aber ich höre auf zu schwärmen denn deine Rezension stellt das schließlich genauso gut dar! Sehr gelungen, und das, obwohl ich es schwer finde, das ohne zu spoilern zu tun, was du aber super hinbekommen hast!

    Liebe Grüße
    Dana <3

    Gefällt mir

    1. Ach, mich freut es, wenn die etwas älteren Beiträge auch noch mal Beachtung finden und alles komentieren kann man einfach nicht :)
      Auch hier wieder: Danke, und hier ist immer ein Ort zum Schwärmen :D Immer schön, wenn eine Reihe einen auch beim Reread noch mal überzeugen kann, wenn man schon weiß, was passieren wird.
      Solche Begründungen ohne Spoiler sind aber tatsächlich nicht leicht :D

      Ganz liebe Grüße zurück!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.