Monatsrückblick 09/18 – Bücher und andere Pläne

Der September ist vorbei und da ich mir neben einer Leseliste auch andere Ziele für den Monat gesetzt habe, möchte ich auch darüber ein wenig berichten. Aber zuerst zum eigentlichen Thema:

El Principito-tile.jpg

Beendete Bücher: 9

El principito (Antoine de Saint-Exupéry)
Den Kleinen Prinz habe ich zum zweiten mal (auf spanisch) gelesen und diesmal noch ein bisschen mehr verstanden und daraus mitgenommen. Irgendwann bin ich hoffentlich soweit, dass ich alles verstehe.
Angel City Love (Scott Speer)
Rezension
Liebe ist wie Drachensteigen (Ashley Herring Blake)
Rezension
Befreit – Wie Bildung mir die Welt erschloss (Tara Westover)
Rezension
Ramona Blue (Julie Murphy)
Rezension
The Kiss Quotient (Helen Hoang)
Unterhaltsame Liebesgeschichte mit ungewöhnlichem Ausgangspunkt, aber mir stand dann doch der Sex zu sehr im Fokus.
The Memory Book (Harry Lorayne, Jerry Lucas)
Rezension
Im Herzen der Vollmond (Natalie Luca)
Eine Kurzgeschichte, die mich gut unterhalten konnte, aber die Andeutung einer Liebesgeschichte hat für mich überhaupt keinen Sinn gemacht und insgesamt konnte ich die Handlungen der Protagonistin nicht besonders nachvollziehen.
Just Friends (Jennifer Wolf)
Ebenfalls eine Kurzgeschichte, diese konnte mich aber deutlich mehr überzeugen. Die Freundschaft fand ich super dargestellt und die Chemie zwischen den Charakteren ist toll.


Abgebrochene Bücher: 1

Geliebte der Nacht (Midnight Breed 1, Lara Adrian)Lara Adrian 1
Ich dachte, an dem Hype um die Reihe muss irgendwas dran sein, aber auf Seite 60 gab es die erste Vergewaltigung, die nicht als solche benannt wurde und auch sonst fand ich die Anziehung zwischen den Protagonisten völlig übertrieben und unrealistisch, außerdem stellt sie alles andere in den Hintergrund und who cares ob ER gerade jemanden umgebracht hat, aber kann er bitte sofort mit mir schlafen????
Nein.

Neue Bücher: 1

Befreit – Wie Bildung mir die Welt erschloss (Tara Westover)


Gelesene Seiten: 2661
Durchschnittlich pro Tag: 89
Aktueller SuB: 130 (-4)


Rückblick auf meine Ziele

Zur Erinnerung: Hier habe ich darüber geschrieben, was ich im September machen oder erreichen möchte. Diesen Abschnitt könnt ihr gerne überspringen, wenn es euch nicht interessieren sollte. Mir selbst hilft es aber, meine Ziele öffentlich festzuhalten und ich lese es auch bei anderen gerne. Vielleicht werde ich das in Zukunft noch mal machen.

Fangen wir mit der Leseplanung an, die ich nur kurz erwähne. Bis auf „Gute Geister“ konnte ich alle Bücher von der Liste streichen und noch einige zusätzlich beenden. Ich habe aber schon etwa die Hälfte des Buches geschafft und finde es super, sodass es nicht mehr lange dauern wird, bis ich es auch abhaken kann.

Dann wollte ich einige Spiele spielen, von denen ich „Bioshock“ geschafft habe und super fand (Teil 2 ist bereits runtergeladen) und „Portal 2“ begonnen habe und auch sehr mag. „Edna bricht aus“ habe ich noch nicht begonnen. Leider hat meine Lust auf Computerspiele im Laufe des Monats etwas nachgelassen, aber das wird noch nachgeholt.

Gewohnheiten, die ich bilden wollte, waren zum einen direktes Aufstehen und zum anderen das Einführen einer Morgenroutine. Ersteres ist mir sehr gut gelungen, letzteres hat eine Weile geklappt, aber dann habe ich gemerkt, dass das für mich während der Ferien keinen Sinn hat. Ich werte das mal als Erfolg und werde damit wieder anfangen, wenn die Uni nächste Woche wieder beginnt und ich wirklich wieder produktiv in den Tag starten muss.
Dann wollte ich mir angewöhnen, Dinge zu lernen und durchzuziehen, die ich gerne tun würde, aber das hat leider nicht funktioniert. Aufgehoben ist dieser Vorsatz aber natürlich nicht, sondern ich werde es weiter versuchen. Schon allein, weil ich im Fall von Spanisch dazu gezwungen bin, wenn das mit dem Studium was werden soll.
Sport und Bewegung habe ich allerdings größtenteils gut in meinen Alltag integriert. Zwar gab es auch hier Phasen, in denen es weniger gut geklappt hat, aber generell bin ich zufrieden und habe auch gemerkt, wie viel besser es mir geht, wenn ich zumindest mal eine Runde spazieren war.
Ted Talks schaue ich weiterhin fleißig und werde damit auch weitermachen.

Was die konkreten Veranstaltungspläne angeht: Die Konzerte und Freizeitparks habe ich besucht, die Demo und den Mittelaltermarkt leider nicht. Allerdings nicht, weil ich keine Lust hatte, sondern weil ich keine Begleitung gefunden habe. Fahrradtouren habe ich allerdings noch ein paar unterbringen können, solange das Wetter noch mitgespielt hat. Das dürfte jetzt aber leider vorbei sein.


Und sonst so?

Der September war noch mal stark von meinen Ferien geprägt, aber das ist jetzt leider vorbei. Diese Woche habe ich noch frei und dann geht am nächsten Montag die Uni wieder los. Ich muss aber sagen, dass ich mich auf einige meiner Kurse wirklich freue. Für ein Seminar dürft ihr aber gerne noch die Daumen drücken, denn ich würde es sehr gerne machen, weil ich mir vorstellen kann, dort auch ein mögliches Thema für meine Bachelorarbeit zu finden, aber ob ich einen Platz bekomme ist noch unsicher.
Daneben werde ich aber immer noch reichlich Freizeit haben, denn ich habe nur an drei Tagen Uni. Das wird mir wirklich fehlen, sobald ich mal einen Vollzeitjob habe und da dies mein vorerst letztes Semester wird, liegt das leider nicht mehr allzu weit in der Zukunft.

Kommen wir aber wieder zurück in die Gegenwart, denn im Oktober möchte ich natürlich weider viel lesen, denn ich habe durchs Pendeln jetzt wieder viel Lesezeit in der Bahn (und am Bahnhof, solange die Temperaturen noch keine Handschuhe erfordern). Aktuell möchte ich wieder sehr viel gleichzeitig lesen und bin sehr übereifrig bei der Planung, aber weniger motiviert in der Umsetzung. (Das lässt sich genau so auch auf alle anderen Bereiche meines Lebens übertragen.) Die Leseplanung kommt dann am Mittwoch und ich bin gespannt, wie genau ich sie einhalten kann und werde. Und ob ich mich überhaupt für eine begrenzte Anzahl an Büchern entscheiden kann.

Bevor ich endlos weiterschreibe und am Ende doch keine Aussage hatte, verabschiede ich mich an dieser Stelle zu den Klickempfehlungen und bis Mittwoch!


Klickempfehlungen

Katriona schreibt über eine Trope, die mir bisher gar nicht bewusst bekannt war: „Gay for you„. In ihrem Beitrag erklärt sie, wieso das keine queere Repräsentation ist, sondern schädlich.

Nicole schreibt darüber, was das Studium ihr beigebracht hat – außerhalb der Vorlesungsinhalte natürlich. Einiges davon kann ich bestätigen, anderes nicht aus eigener Erfahrung, aber lesenswert ist der Beitrag allemal.

Annas Blog habe ich neu entdeckt und bin gleich hängengeblieben. Neben Büchern schreibt sie auch über politische Themen und stellt unter anderem Wege vor, wie man vom Sofa aus seinen Beitrag zum Antifaschismus leisten kann. Wichtig!

Advertisements

2 Kommentare zu „Monatsrückblick 09/18 – Bücher und andere Pläne

  1. Hi Jacquy,

    eine Menge Bücher hat du gelesen, und ich kenne nur ein einziges davon: Der kleine Prinz. Den hab ich vor wirklich langer Zeit auf deutsch gelesen: und ich konnte nichts damit anfangen O.O Keine Ahnung warum ich da so gar nicht klarkam, aber ich hab mir schon seit längerer Zeit vorgenommen, es noch einmal zu lesen.
    Vor allem, da ich die wirklich super gelungene ZEichentrickverfilmung dazu gesehen habe, die ist soooo toll geworden <3 Kennst du den Film?
    Übrigens gibt es auch eine Art "Fortsetzung" mit Der kleine Prinz wird erwachsen. Das hab ich vor kurzem gelesen und fand es gar nicht schlecht!

    Vorsätze zu haben ist doch immer gut und man muss sie auch nicht immer alle sofort umsetzen ;) Wenn man sich damit beschäftigt und sie im Kopf hat ist doch schon mal der erste Schritt getan und ich denke, du machst das schon so, wie es für dich richtig ist! Und ich drücke dir natürlich die Daumen für das Seminar :)

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    Gefällt mir

    1. Hey Aleshanee,
      das Buch lässt sich ja auch schnell lesen, da kann man es ja wirklich noch mal versuchen. Aber es ist nicht jedermanns Ding, ich bin auch nicht so begeistert wie viele andere. Die Verfilmung kenne ich noch nicht, aber bestimmt werde ich sie mir noch ansehen. Und von der Fortsetzung habe ich auch gehört, das klingt wirklich interessant.

      Genau, sie im Kopf zu haben ist eigentlich das wichtigste. Vieles vergisst man schnell und dann hat es sich erledigt, aber solange man es noch weiß, wird man es auch früher oder später umsetzen, denke ich.
      Danke!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s