Lesepläne 2019

Guten Morgen und ein frohes neues Jahr wünsche ich euch. Ich hoffe eures hat so gut gestartet wie meins und ich lege heute hochmotiviert los und versuche einiges zu erledigen, um so zu starten ,wie ich das Jahr gerne fortführen möchte.

Wie in den letzten Jahren möchte ich mir auch diesmal wieder ein paar Ziele setzen, was mein Leseverhalten angeht. Wie immer mache ich mir damit keinen Stress, fände es aber schön, sie zu erfüllen. Stattdessen nutze ich sie eher als Motivation und kleinen Leitfaden, weil ich so manchmal zu anderen Büchern greife als ich es normalerweise gemacht habe. Vielleicht suche ich mir noch eine schöne Challenge aus um das noch zu verstärken, denn ich liebe es, passende Bücher für Aufgaben rauszusuchen und finde es immer spannend, was mein SuB so zu bieten hat, was ich gar nicht mehr auf dem Schirm hatte.Lesepläne.png


Auch dieses Jahr möchte ich wieder 10 Reihen beenden. Zwar habe ich gar nicht mehr allzu viele offen, die ich noch weiterlesen möchte und das zu diesem Zeitpunkt auch machen kann, aber ich werde ja mit Sicherheit noch neue beginnen und diese dann hoffentlich nicht ewig offen halten.

Dazu möchte ich auch wieder 10 Klassiker lesen – ein Ziel das ich im letzten Jahr sogar ein bisschen überboten habe. Spezielle Kandidaten sind hier: Pride and Prejudice, The Handmaid’s Tale und Deutschland – Ein Wintermärchen, solange ich noch an der Heinrich Heine Uni studiere. Lasst mir übrigens gerne eure Must Reads da, damit ich die Liste erweitern kann.

Daneben möchte ich mindestens 5 Bücher aus der Bibliothek ausleihen, die nicht in diese Kategorie passen, damit ich ihr riesiges Sortiment in den nächsten Monaten noch ein bisschen ausnutzen kann.

Gestern habe ich bereits ein spanisches Buch beendet, zähle es aber eher zu 2018, weil ich da den Großteil gelesen habe. Da das so gut geklappt hat und ich ein richtiges Erfolgserlebnis hatte, möchte ich 2019 neben zahlreichen englischen Büchern auch mindestens drei Bücher auf Spanisch schaffen. Das einzige, was mich aktuell aufhält, sind die Preise für spanische Editionen, die leider nicht so entgegenkommend sind wie die englischen.

Das waren meine konkreten Ziele. Ansonsten werde ich versuchen, meinen SuB so weit wie möglich abzubauen. Das sage ich zwar jedes Jahr, aber da ich hoffe, im Sommer von zu Hause ausziehen zu können und nicht so viel mitnehmen möchte, möchte ich die Anzahl meiner Bücher drastisch reduzieren und dafür muss ich sie nunmal zuerst lesen. Ich starte bei einem SuB von 130 und setze mir ein Zwischenziel von 100, hoffe aber, dass ich noch weit darunter landen werde.

Advertisements

3 Kommentare zu „Lesepläne 2019

  1. Hey,

    ich finde es immer sehr spannend, was sich andere so für Leseziele setzen.

    Ob ich jemals an den Punkt kommen werde, an dem ich sagen kann, dass ich nicht mehr viele offene Reihen habe? Ich glaube nicht :D
    Ich habe jedes Jahr ein Lesemotto und habe mich im letzten Jahr für das Beenden von Reihen entschieden. Das hat gut geklappt und ich konnte einige beenden, aber da mittlerweile gefühlt kaum noch Einzelbände erscheinen, habe ich mindestens so viele wieder angefangen wie beendet :D Aber ich möchte dennoch nicht den Anschluss verlieren und habe mir als untergeordnetes Ziel auch vorgenommen, 10 Reihen zu beenden.

    Mein Hauptziel bzw. Lesemotto für 2019 ist aber, mehr Sachbücher und Biografien zu lesen. Ich habe da so viel auf der Wunschliste, aber aus Zeit- und Kostengründen greife ich nie dazu. Das will ich jetzt mal ändern.

    Klassiker lese ich zwischendurch auch sehr gern, aber ich setze mir da keine Ziele. So lange ich jedes Jahr ein, zwei lese, bin ich zufrieden. „Deutschland – ein Wintermärchen“ haben wir auszugsweise in der Schule gelesen. Damals fand ich es toll. Ich habe mir dann das Buch gekauft um es komplett zu lesen und fand es dann gar nicht mehr so super.

    In die Bibliothek möchte ich auch wieder öfter gehen. Aber ich fürchte das wird auch erst was, nachdem ich umgezogen bin und mich in einer neuen Bibliothek anmelden kann.

    Auf englisch habe ich 2018 auch ein paar Bücher gelesen. Ich würde das gern beibehalten, weil es besser geklappt hat als gedacht. Aber so wie ich mich kenne, scheitert es an meiner Faulheit. Zu Weihnachten habe ich allerdings den ersten Harry Potter Band auf niederländisch bekommen. Zumindest den will ich 2019 schaffen.

    Ich drücke dir die Daumen das es mit dem Auszug im Sommer klappt und du nicht so viele (ungelesene) Bücher mitschleppen musst :)

    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt mir

    1. Ich lese sowas auch sehr gerne.
      Ich habe auch nur deshalb kaum noch offene Reihen, weil ich früher so viele begonnen habe, dass ich an den meisten schon längst wieder das Interesse verloren habe. Aber du hast recht, es erscheinen wirklich sehr viele neue Reihen, da ist es schwer, immer auf dem neuen Stand zu bleiben.

      Mehr Sachbücher und Biografien sind ein gutes Ziel, die möchte ich auch mehr lesen. Vor allem, solange ich noch meine Uni-Bibliothek nutzen kann, denn oft bin ich mir doch zu unsicher um Geld dafür auszugeben und dann lasse ich es oft eher. Hast du bestimmte Bücher die du unbedingt bald lesen möchtest?

      Oh, na dann wurden wohl gerade die guten Ausschnitte für den Unterricht ausgewählt, schade.

      Je mehr Bücher man auf Englisch liest, desto weniger anstrengend ist es auch. Bei mir ist es mittlerweile etwa halbe-halbe, denke ich, und für mich macht es auch kaum noch einen Unterschied.
      Niederländisch ist aber auch ein super Plan, da möchte ich eigentlich mal zumindest die Grundlagen lernen, vor allem weil ich ganz nah an der Grenze wohne. Irgendwie bin ich aber nie dazu gekommen. Ich wünsche dir viel Erfolg damit!

      Dankeschön :)

      Liebe Grüße
      Jacquy

      Gefällt mir

      1. Als ich noch studiert habe, wollte ich das mit der Uni-Bib auch noch ausnutzen, hat aber nicht ganz so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe :D
        Ich habe eine Liste mit allen Sachbüchern und Biografien gemacht, die ich auf meiner Wunschliste habe. Davon würde ich gerne 12 lesen. Mehr habe ich mir nicht vorgenommen, weil ich hoffentlich bald eine Arbeit finde und dann habe ich wohl nicht mehr so viel Lesezeit.

        Was bei mir bei den englischen Büchern dazu kommt ist, dass ich nicht so einfach rankomme. Ich wohne in einer kleineren Stadt und muss mir daher alle englischen Bücher bestellen. Ich bestelle aber nicht gern im Internet, also müsste ich mir jedes englische Buch in meiner Buchhandlung bestellen und das ist mir dann auch zu doof.
        Ich wohne an der niederländischen Grenze, daher habe ich das in der Schule gehabt und versteh recht viel. Aber ich weiß nicht, ob es für ein Buch reicht :D

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s