[Rezension] Highschool Sweetheart – Immer wieder zurück zu dir

Highschool Sweetheart

 

Autorin: Joan Darque
Verlag: Carlsen Impress
Format: Ebook
Seitenzahl: 420
Reihe: –


Inhalt

Cassie ist wie vom Donner gerührt, als sie beim Tanzen in einem Club Julian sieht. Ihren Schwarm aus der Highschool, der mehr als nur begehrt bei den Frauen ist und dem die Presse auf Schritt und tritt folgt – und der sie damals zurückgewiesen hat. Als hätte sie das nicht schon genug aus dem Konzept gebracht, steht er am nächsten Tag auf ihrer Arbeit, unter dem Vorwand, sie solle ihm ein Haus entwerfen, bittet sie aber tatsächlich um ein Date…


Meinung

Zuallererst: Ich habe das Buch nach zwei Dritteln abgebrochen. Beachtet deshalb bitte, dass ich das Ende nicht in meine Bewertung einbeziehen kann, aber für mich hätte es nicht mehr viel an meiner Meinung ändern können.

Cassie war während der Schulzeit jahrelang in Julian verliebt, obwohl sie ihn zuvor (und auch noch währenddessen) für seine Arroganz verachtet hat. Er ist stinkreich und kriegt alles was er will und das hat sie verärgert. Zusätzlich war er abweisend und hat sich nur mit Leuten abgegeben, die ebenso reich sind wie er und die die anderen Schüler runtermachen. Verändert hat sich über die Zeit eigentlich nichts, aber jetzt, Jahre später, sieht sie einfach darüber hinweg. Zwar kritisiert sie es noch immer, verzeiht ihm aber sofort dafür, wenn er auch nur etwas ansatzweise nettes tut. Beispiel? (eventueller Spoiler): Die beiden sind mitten in einem berechtigten Streit, Cassie ist schon dabei, rauszustürmen – und vergisst alles, als sie sieht, dass er ihr Geburtstagsgeschenk aufbewahrt hat. Inwiefern ändert das etwas an dem, was passiert ist? Und nach diesem Muster setzt sich das Buch fort.

Der Klappentext hat mich wirklich angesprochen, denn der letzte Satz lautet: „Denn Cassie ist kein naives Schulmädchen mehr, sondern eine erfolgreiche Architektin. Und es ist Julian, der sie um ein Date bittet…“ Dadurch habe ich erwartet, dass Cassie selbstständig ist, nicht mehr nach seiner Pfeife tanzt und er sich tatsächlich Mühe gibt, sie von sich zu überzeugen. Stattdessen spielt für sie nichts anderes mehr eine Rolle sobald er auftaucht und sie zu einem Date überredet. Zu Beginn ist sie noch skeptisch, aber das verfliegt komplett, nachdem sie ein einziges nettes Gespräch geführt haben. Von diesen Gesprächen bekommt man allerdings nicht viel aus erster Hand mit, sondern es wird nur hinterher von Cassie erwähnt, sodass Julian für mich als Leser immer noch der gleiche war wie vorher und sich keinerlei Sympathien aufgebaut haben. Was mir besonders aufgefallen ist, ist dass immer wieder davon die Rede ist, man würde Julians Emotionen nur erkennen können, wenn man ihn wirklich gut kennt. Okay, first of all, Cassie, du kennst ihn gar nicht. In der Schule hast du ihn nur beobachtet und (während der Rückblicke der ersten 67%) nie ein Gespräch mit ihm geführt. Second of all, ist es für mich kein gutes Zeichen, wenn man einer Person überhaupt nicht ansehen kann, ob sie überhaupt etwas empfindet. Sei es Freude, Trauer oder irgendetwas anderes. Und schon gar nicht wenn ich diese Person date.

Die Handlung ist dabei bis auf den Anfang gar nicht wirklich der Rede wert. Mir gefiel die Idee, dass Cassie als Architektin ein Haus für Julian entwerfen soll, aber es scheint dann doch nur ein Vorwand zu sein, sie um ein Date zu bitten, denn davon ist das nächste halbe Buch nicht mehr die Rede. Stattdessen dreht sich alles darum, was Julian jetzt schon wieder falsch gemacht hat, Cassie ihn konfrontiert und dann doch direkt klein beigibt, ohne dass er sich auch nur entschuldigt hätte.


Fazit

Obwohl ich mehr erwartet hatte, konzentriert sich die Handlung leider ausschließlich auf das hin-und-her zwischen Julian und Cassie und dieses fand ich nicht einmal nachvollziehbar. Julian bleibt für mich unsympathisch und Cassies Gefühle konnte ich nicht verstehen, und ihr Verhalten noch viel weniger, da sie ihm alles sofort wieder verzeiht. Ich habe das Buch nach 67% abgebrochen und kein Interesse mehr am Schluss.

2 Kommentare zu „[Rezension] Highschool Sweetheart – Immer wieder zurück zu dir

  1. Hallo liebe Jacquy,

    schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Du hast aber eine tolle Rezension geschrieben, in der du deine Gründe nachvollziehba erklärt hast. ^^ Das klingt schon ein wenig anstrengend, und New Adult ist ja sowieso nicht so ganz mein Genre. ;)

    Ich drück dir die Daumen, dass deine nächsten Bücher wieder besser werden!

    Liebe Grüße ♥

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.