[Rezension] Cinder & Ella

Cinder & Ella

Autorin: Kelly Oram
Verlag: one
Format: Klappenbroschur / Hörbuch
Seitenzahl: 448
Reihe:
1. Cinder & Ella
2. Cinder & Ella: Happy end – und dann?


Inhalt

Ellamara ist Bloggerin und hat dadurch ihren besten Freund Cinder kennengelernt, ihn allerdings noch nie persönlich getroffen. Als sie an ihrem 18. Geburtstag in einen Autounfall involviert ist und dabei nicht nur ihre Mutter verliert, sondern auch selbst heftige Verbrennungen davonträgt, die sie stark einschränken, verschiebt sich ihr Fokus im Leben radikal. Sie verbringt 8 Monate im Krankenhaus und in der Reha und bricht in dieser Zeit jegliche Kontakte ab. Danach muss sie bei ihrem Vater leben, der sie und ihre Mutter 10 Jahre zuvor verlassen hat und zu dem sie seitdem keinen Kontakt mehr hatte. Weder er noch seine neue Familie möchte sie wirklich dahaben und auch Ella kann sich besseres vorstellen. Der Einzige mit dem sie noch sprechen möchte ist Cinder – und dabei weiß sie nicht einmal, wer er wirklich ist.


Meinung

Ellamara ist nach der Hauptfigur einer (fiktiven) Fantasy-Buchreihe benannt, weil ihre Mutter diese geliebt hat. Ihr selbst geht es da nicht anders und auch Cinder hat sie dadurch kennengelernt. Sie chatten schon seit Jahren und beide haben sich insgeheim in den jeweils anderen verliebt, obwohl sie noch nie miteinander gesprochen haben. Für Cinder bricht eine Welt zusammen, als er von einem Tag auf den anderen monatelang nichts mehr von Ella hört – und für sie tatsächlich die Welt zusammenbricht.

Sie muss nicht nur bei der neuen Familie ihres Vaters leben und mit ihrer Wut auf ihn zurechtkommen, sondern auch noch mit ihren neuen Einschränkungen klarkommen. Sie fühlt sich ohnehin nicht wohl mit dem Gedanken, auf eine Privatschule wechseln zu müssen, wo sie sich nicht nur ohnehin fehl am Platz fühlt, sondern auch sofort wegen ihrer Narben heraussticht, obwohl sie versucht, sie zu verbergen. Der größte Auslöser für das Mobbing ihr gegenüber sind allerdings ihre beiden Stiefschwestern, die überhaupt nicht damit einverstanden sind, dass sie sich plötzlich in ihre Familie drängt.

Mittlerweile sollte klargeworden sein, dass das Buch einige ernste Themen anspricht und nicht leicht zu verarbeiten ist. Mir ist mehrfach für Ella das Herz gebrochen und zugleich hat es mich richtig wütend gemacht, zu hören, was ihr widerfährt. Was mein Herz allerdings wieder zusammengesetzt hat, sind Ellas Konversationen mit Cinder. Die Dynamik zwischen den beiden ist einfach großartig und obwohl die Leben der beiden sich stark unterscheiden – wie stark weiß man nur als Leser – sind sie komplett auf einer Wellenlänge. Es hat mir super viel Freude bereitet, mitzuerleben wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickelt.


Fazit

Obwohl das Buch einige heftige Themen behandelt, haben mich andere Stellen einfach nur glücklich grinsend das Hörbuch hören lassen. Trotz aller Rückschläge in Ellamaras Leben gibt es Hoffnung und ich habe es mit einem richtig guten Gefühl beendet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.