Mein Leseplan für den Oktober

Lang ist’s her, dass ich das letzte Mal eine Leseplanung hochgeladen habe. Früher habe ich das fast monatlich gemacht, aber dann kam eine lange Phase, in der ich mein nächstes Buch jeweils ganz spontan ausgesucht habe und mich nicht vorher festlegen wollte. Da ich in diesem Monat schon ganz genau weiß, welche Bücher ganz oben auf meinem SuB liegen, möchte ich sie euch heute vorstellen.


  1. Tausend Farben der Liebe (Hannah Siebern)
  2. Was Preema nicht weiß (Sameena Jehanzeb)
  3. Die Stille zwischen uns (Jasmin Winter)
  4. Rowan & Ash (Christian Handel)
  5. Warten auf Foucault (Tom Kraftwerk)
  6. Taintless – Blindes Vertrauen (Annie Mae Gold)

Die ersten drei Bücher sind Nominierte für den Selfpublisher-Buchpreis und stehen auf der Belletristik Longlist. Sie alle klingen richtig interessant und ich würde sie im Idealfall gerne lesen, bevor am 16. Oktober bekanntgegeben wird, wer von ihnen es auf die Shortlist geschafft hat.

In „Tausend Farben der Liebe“ geht es um Nell, die Synästhesie hat, also deren Sinneswahrnehmungen anders als bei anderen Menschen verknüpft sind und wodurch sie beispielsweise Farben hört oder Personen als bestimmte Farben wahrnimmt. Als sie Zac trifft ist sie schockiert, weil seine Aura komplett schwarz ist.
Ich finde Synästhesie ist ein spannendes Thema, das man sich als Nicht-betroffene*r sehr schlecht vorstellen kann und bin sehr gespannt darauf.

„Was Preema nicht weiß“ handelt von Preema, die ohne Erinnerungen aufwacht und feststellt, dass die Welt untergegangen ist. Schon diese Information hat gereicht, um mich das Buch kaufen zu lassen und ich bin extrem gespannt, habe nach den Reaktionen anderer Leser aber auch etwas Angst vor dem Buch.

In „Die Stille zwischen uns“ folgen wir Mia, die seit dem Tod ihrer Eltern stumm ist und sich dann auf der Hochzeit ihrer besten Freundin verliebt. Das Buch klingt gleichzeitig sehr hoffnungsvoll und traurig und ich bin gespannt, welche Seite überwiegen wird.

„Rowan & Ash – Ein Labyrinth aus Schatten und Magie“ ist das einzige Fantasybuch, das diesen Monat fest auf meinem Plan steht. Ich habe es aus der Bücherei ausgeliehen, wo es auf meinen Wunsch angeschafft wurde und bin sehr gespannt. Es geht um Rowan, der seit seiner Kindheit mit einer Prinzessin verlobt ist – sich dann aber in ihren Bruder Ash verliebt. Das Buch klingt als würde es die typischen Muster durchbrechen und ich freue mich sehr darauf.

„Warten auf Foucault – Anleitung zum nicht-studieren“ klingt einfach sehr unterhaltsam und witzig und da ich mein Studium momentan sehr vermisse, scheint es für mich der richtige Zeitpunkt zu sein, es zu lesen.

„Taintless – Blindes Vertrauen“ spielt im Jahr 2171 und es ist nur noch ein kleiner Teil der Welt sicher, nämlich der in dem die Protagonistin lebt – und trotzdem will sie ausbrechen und sehen, was sich hinter der Mauer verbirgt. Bücher mit dieser Grundidee habe ich schon einige gelesen, aber das ist schon einige Jahre her und ich bin gespannt, ob dieses mich noch überraschen kann.


Am liebsten würde ich noch mehr Bücher auf die Liste schreiben, aber ich bleibe lieber zunächst bei einem realistischen Plan. Wenn am Ende der Bücher noch Monat übrig sein sollte, möchte ich unbedingt noch „Goldener Käfig“ von Victoria Aveyard lesen, weil der Cliffhanger des Vorgängers wirklich fies war.

Kennt ihr bereits Bücher von meiner Liste?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.