[Rezension] Vier Jahre ohne dich

Autorin: Katharina Wolf
Verlag:  Amrûn
Format: Taschenbuch
Erschienen: Oktober 2015
Preis: €12,90
Seitenzahl: 208
Reihe:
Spin-Off: Mein Herz, dein Kopf und ein Universum dazwischen


Inhalt

Nora ist schon lange mit ihrem Freund Jan zusammen und alles läuft gut, bis auf die Tatsache, dass er wegen seines Jobs kaum Zeit für sie hat. Als er sich aufgrund eines Missverständnisses plötzlich von ihr trennt, reißt es ihr den Boden unter den Füßen weg. Sie verlässt die Stadt um alles hinter sich zu lassen und kehrt erst vier Jahre später wieder zurück, und zwar für die Hochzeitsvorbereitungen ihres besten Freundes – dem Bruder von Jan.


Meinung

Das Buch beginnt gegen Ende von Noras letztem Schuljahr. Man lernt sie und Jan kurz zusammen kennen und dabei wird schon deutlich, wie sehr sie darunter leidet, dass er so wenig Zeit für sie findet. Man erfährt außerdem einiges über ihre Vergangenheit, was dafür gesorgt hat, dass ich direkt mit ihr gefühlt habe, und auch, dass sie in Jans Familie endlich einen Platz gefunden hat, nachdem sie nie eigene Eltern hatte, die für sie da waren. Es wird also schon da sehr emotional. Bald darauf kommt es auch schon zur Trennung und es wird deutlich, dass Nora sehr darunter leidet.

An dieser Stelle springen wir vier Jahre in die Zukunft und lernen die neue Nora kennen. Sie wirkt deutlich erwachsener, aber vor allem zynischer und lässt niemanden mehr so nah an sich heran wie Jan. Mir hat es sehr gefallen, wie deutlich hier ihre charakterliche Veränderung zu sehen war und die Entwicklung, die sie in den Jahren durchgemacht hat, obwohl man sie als Leser während dieser Zeit nicht begleitet hat.

Sehr mochte ich auch die Nebenfiguren, vor allem Sebastian und Hiroki. Sebastian ist Jans Bruder und Hiroki dessen Verlobter und ich mag beide Charaktere sehr. Über ihr Kennenlernen wurde später auch ein Spin-Off veröffentlicht, welches ich super fand. Da ich es vor diesem Buch gelesen habe, ist es schön gewesen, die beiden noch mal „wiederzusehen“ und zu erfahren, wie ihre Geschichte weitergeht, aber auch endlich zu erfahren, was zwischen Jan und Nora passiert ist, da es im Spin-Off nur angedeutet wurde.

Titel und Klappentext weisen schon darauf hin, dass das Buch emotional wird, aber obwohl ich die richtigen Erwartungen hatte, hat es mich kalt erwischt. Damit, dass ich schon auf den ersten Seiten so in Noras Geschichte hineingezogen werden würde, habe ich nicht gerechnet und von da an hat mich das Buch nicht mehr losgelassen. Vor allem, da es sich um einen Debütroman handelt, konnte mich die Autorin damit sehr positiv überraschen.

Für mich hat das Buch nur einen Schwachpunkt, und zwar die (fehlende) Länge. Obwohl es mich auch so sehr mitgerissen hat, hätte ich mir ein paar längere Ausführungen gewünscht und gerade zum Ende hin ging es für mich alles ein bisschen zu schnell.


Fazit

Das Buch hat mein Herz mehrfach gebrochen und wieder zusammengesetzt. Nicht nur Noras charakterliche Entwicklung, sondern auch die Nebenfiguren haben mir sehr gefallen. Spätestens jetzt steht für mich fest, dass ich auch alles andere aus Katharina Wolfs Feder lesen werde.

2 Kommentare zu „[Rezension] Vier Jahre ohne dich

  1. Guten Morgen Jacquy,

    wow, das klingt ja super gut, was du da schreibst.
    Ich muss ja gestehen, dass ich aufgrund des Covers sicher nie einen Blick auf das Buch geworfen hätte.

    Wenn ein Debütroman so gut ist, dann kann ich nachvollziehen, dass frau* auch Lust auf mehr hat.

    Cheerio
    RoXXie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.