[Rezension] Shake things up

Autorin: Skye Kilaen
VerlagSelfpublished
Format: Taschenbuch, ebook
enthalten in Kindle Unlimited
Erschienen: März 2022
Seitenzahl: 238
Reihe: Love at Knockdown
1. Get it Right
2. Shake Things up
3. Check your work (November 2022)

Inhalt

Noelle wurde gerade aus ihrem Job gefeuert, dem sie ihr ganzes Leben gewidmet hat und als sie zu Hause ankommt, trifft sie dort ausgerechnet ihren Freund, der sie gerade betrügt. Nachdem er rausgeworfen wurde, bleibt allerdings ausgerechnet die andere Frau um ihr beim Packen zu helfen. Kurzerhand bietet Allie Noelle an, vorrübergehend bei ihr und ihrem Freund Matt einzuziehen. Die beiden sind in einer offenen Beziehung und irgendwie hat Noelle es Allie mehr angetan, als sie zugeben möchte.

__________________________________

Meinung

Noelle ist eine Person, die ihr ganzes Leben der Arbeit widmet. Sie hat klare Ziele und scheut sich nicht davor, alles zu geben, um diese zu erreichen. Als sie völlig unerwartet ihren Job verliert, ist sie am Boden zerstört, viel mehr als über das plötzliche Ende ihrer Beziehung, das quasi zeitgleich kommt. Sie ist unerwartet froh, dass Allie bei ihr bleibt um ihr zu helfen, obwohl es ausgerechnet die Person ist, mit der ihr Freund gerade noch rumgemacht hat. Da sie extra für den Job in eine neue Stadt gezogen ist und dort immer den Großteil ihrer Zeit verbracht hat, hat sie dort niemand anderen.

Allie ist seit etwa 10 Jahren glücklich mit ihrem Freund Matt zusammen. Die beiden führen eine offene Beziehung und treffen sich regelmäßig auch mit anderen, haben bisher aber nie andere Personen gedatet. Allie ist offen pansexuell, Matt hat sich bisher als hetero betrachtet, aber ist sich dessen seit einiger Zeit doch nicht mehr so sicher und Noelle labelt sich bisexuell. Ich liebe es, dass mit dem Thema sehr offen umgegangen wird und auch die Unsicherheit bezüglich der eigenen sexuellen Identität hier Raum findet. Nicht nur das, sondern auch die offene Beziehung wird ganz selbstverständlich akzeptiert und nicht hinterfragt.

__________________________________

Fazit

Insgesamt ist es einfach eine richtig, richtig süße Geschichte, ich habe alle drei Hauptfiguren – aus deren Sicht wir auch jeweils lesen – geliebt und würde unfassbar gern ihre Leben weiterverfolgen. Einen winzigen Kritikpunkt habe ich noch, aber da dieser spoilert, gibt es ihn hier zum ausklappen, falls ihr Interesse habt. Kurz gesagt: Ein paar Seiten mehr hätten der Geschichte nicht geschadet, um ein paar Themen noch anzusprechen oder weiter auszuarbeiten.

ausklappen (Spoiler!)

Die Spannung zwischen Allie und Noelle ist sehr greifbar, aber zwischen Noelle und Matt habe ich nicht so recht welche gesehen. Es gab zwar kurze Momente zwischen den beiden, aber in Noelles Perspektive drehen sich ihre Gedanken eigentlich nur um Allie. Außerdem hat sie nie einen Gedanken daran verschwendet, ob eine offene/poly Beziehung überhaupt ihr Ding ist, denn bisher hat sie noch keine gehabt. Zwar finde ich es toll, dass das als so selbstverständlich dargestellt wird, aber es wurde nie richtig darüber geredet, wie sie dort reinpasst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..