Wochenrückblick KW41

Das Problem daran, das Leseupdate zum Wochenrückblick gemacht zu haben ist, dass ich ihn nun gerne mal ausfallen lasse, weil ich das Gefühl habe, nicht genug zu erzählen zu haben. Vielleicht war das doch keine so gute Idee? Meist ist meine Woche auch gar nicht interessant genug um viel darüber zu sagen. Was meint ihr, soll ich zum Leseupdate zurückkehren oder dieses Konzept beibehalten?Wochenrückblick Weiterlesen „Wochenrückblick KW41“

Advertisements

Kann das weg? – Try a chapter

Auf YouTube bin ich schon mehrmals auf etwas namens „Try a Chapter“ gestoßen, zuletzt bei Aprilius Maximus. Dabei geht es darum, sich Bücher zu schnappen, bei denen man unsicher ist, ob man sie noch lesen möchte und jeweils das erste Kapitel zu lesen. Danach entscheidet man sich, ob das eigene Interesse doch gepackt werden konnte oder das Buch aussortiert wird. Ein ähnliches Vorhaben haben jetzt auch Taaya von letmeeatbooks und Insi Eule, was mich dazu inspiriert hat, es auch zu versuchen. Weiterlesen „Kann das weg? – Try a chapter“

Kurzmeinungen September #2

Trust Again (Mona Kasten)

Trust Again

Verlag

Nachdem ich Begin Again verschlungen habe, durfte natürlich auch der zweite Band nicht fehlen. Hier geht es um andere Charaktere, was ein Pluspunkt ist. Spencer ist fantastisch und vor allem kein Arschloch. Er ist wirklich witzig, sympathisch und liebenswert und ich verstehe die Anziehung völlig. Auch Dawn mochte ich sehr. Sie hat zwar ein Geheimnis über ihre Vergangenheit, aber der Leser ist ziemlich eingeweiht, weshalb mich das nicht gestört hat. Dafür hat nun Spencer die Vergangenheit, über die niemand etwas erfahren darf und sowas nervt mich immer, muss ich sagen. In diesem Fall war die Umsetzung davon aber noch in Ordnung.

Wie schon im ersten Band gibt es einige Klischees und übliche Charaktere und Handlungsweisen dieses Genres, aber die Umsetzung und der Schreibstil haben mir so gut gefallen, dass ich darüber hinwegsehen kann. Wenn ihr New Adult mögt, aber noch nicht übersättigt seid, kann ich es empfehlen.

 

Memory – Stadt der Träume (Christoph Marzi)

Christoph Marzi ist ein ziemlich bekannter Fantasy-Autor, aber für mich war das sein erstes Buch und direkt kein schlechter Einstieg. Es geht um einen Jungen, der Geister sehen kann und eines Nachts ein Mädchen entdeckt, dass sich an nichts erinnern kann und irgendwie in der Zwischenstufe zum Geist-Sein feststeckt.

memory stadt der träume
Verlag

Das Buch hat nicht viele Seiten und dazu noch eine große Schrift, was dazu führt, dass die Geschichte leider ziemlich kurz ist. Das sorgt zwar dafür, dass es keine wirklichen Längen gibt und es spannend bleibt, allerdings hätte ich mir doch an einigen Stellen mehr Informationen und eine ausführlichere Auflösung gewünscht. Besonders am Ende ging leider alles sehr schnell.
Davon abgesehen ist es aber eine gut geschriebene Geschichte, deren Handlung ich bisher auch noch nicht so gelesen habe. Weitere Bücher des Autors werde ich mir bestimmt anschauen, wenn mir noch mal nach kurzer aber spannender Unterhaltung ist.

 

Schlagfertigkeitsqueen – In jeder Situation wortgewandt und majestätisch reagieren (Nicole Staudinger)

Schlagfertigkeitsqueen

Verlag

Wie der Titel schon verrät, handelt es sich hierbei um einen Ratgeber, der einem dabei helfen soll, schlagfertige Antworten zu entwickeln. Natürlich ist es immer eine Frage des Typs, ob das die eigene Art ist oder ob man lieber den Mund hält und Konflikten aus dem Weg geht, aber das Buch ermutigt dazu, nicht alles auf sich sitzen zu lassen – gerade dann, wenn man das bisher so gemacht hat. Dazu werden einige Techniken vorgestellt, die man anwenden kann um zu einer schlagfertigen Antwort zu kommen, wobei einige natürlich besser sind als andere und die von irnoisch naiv-freundlich zu wirklich gemein reichen. Ob und welche man davon anwenden möchte, ist aber natürlich einem selbst überlassen und es wird einem auch immer wieder nahegelegt, darüber nachzudenken, ob die aktuelle Situation oder der Gesprächspartner wirklich die richtigen sind, um jetzt eine fiese Antwort zu bringen.

Was mir sehr gefällt, ist dass die Ratschläge sich nicht rein auf die verbale Kommunikation beziehen, sondern auch auf die eigene Einstellung die Körperhaltung, was beides eine große Rolle spielt. Das ganze wird mit ausreichend anschaulichen und alltäglichen Beispielen unterlegt, sodass man sich die Anwendung auch bildlich vorstellen kann.

Meiner Meinung nach ein sehr gelungener Ratgeber, der zwar nicht mein Leben verändern wird, aber mir doch ein bisschen beigebracht und ermutigt hat. Sehr gut gemacht.

Kurzmeinungen September #1

Illuminae (Jay Kristoff & Amie Kaufman)

Illuminae

Inhalt ganz knapp zusammengefasst: Der Ort wo die beiden Protagonisten leben, wird angegriffen und sie können auf zwei verschiedenen Raumschiffen entkommen, werden aber weiter verfolgt. Das dritte Schiff der Gruppe wird ganz plötzlich gesprengt – und zwar von der künstlichen Intelligenz eines der anderen. Das soll natürlich niemand wissen, aber Kady findet es durch ihre Hackerfähigkeiten trotzdem heraus. Weiterlesen „Kurzmeinungen September #1“

Wochenrückblick KW37+38

 

Wochenrückblick


Privat

Da ich immer noch Ferien habe, konnte ich ein paar Mal als Hundesitter bei meiner Schwester einspringen, die immer jemanden braucht, der mittags Gassi geht. Dafür melde ich mich so oft ich kann, gerade wenn das Wetter noch so gut ist. Ich gehe total gerne spazieren, aber zu Hause selten ohne Anlass, weil mich die immer gleichen Wege zu schnell langweilen. Da nutze ich es gern, einen Hund dabei zu haben, der das ganze etwas interessanter gestaltet. Das lasse ich natürlich nicht so ohne Fotos stehen, wobei es jetzt sicher wirkt, als würde man den Hund zu Hause nicht füttern.

Weiterlesen „Wochenrückblick KW37+38“

Wieso Klassiker?

Die Überschrift ist diesmal absichtlich nicht ganz eindeutig formuliert. Natürlich kann man sich die Frage stellen, wieso bestimmte Bücher Klassiker geworden sind. Darum soll es heute allerdings nicht gehen – ich bin ohnehin auf keinen Fall qualifiziert, das zu beantworten – sondern darum, warum ich Klassiker lesen möchte. Gar keine bestimmten Klassiker, sondern ganz generell. Für mich gibt es da eine Handvoll Gründe.

klassiker3 Weiterlesen „Wieso Klassiker?“