[Kurzrezension] Night of Cake and Puppets

Autorin: Laini Taylor
Illustrationen: Jim Di Bartolo
Verlag: Little, Brown Books
Seitenzahl: 256
Format: HC, PB, Ebook
Sprache: englisch
Reihe: Daughter of Smoke and Bone,
Band 2.5 (spin-off)
Deutsche Version: Fischer Verlag, nur als ebook ohne Illustrationen erhältlich, 88 Seiten, € 3,99

Hierbei handelt es sich um ein kurzes Spin-Off zur Daughter of Smoke and Bone Reihe. Zeitlich spielt es laut Goodreads zwischen dem zweiten und dritten Band, sodass kleinere Spoiler möglich sind. Karou taucht hier nur in Form von Textnachrichten auf, sodass das Buch auch unabhängig gelesen werden kann. Dabei muss man nur in Kauf nehmen, kleinere Referenzen nicht zu verstehen, denn Erklärungen und Kontext gibt es hier nicht.

Wir folgen Zuzana, Karous bester Freundin, bei ihrem Plan, den Jungen den sie mag kennenzulernen. Bisher kennt sie ihn nur aus der Ferne und durch seine Musik, er ist nämlich Violinist, und um das zu ändern, hat sie sich einen Plan überlegt.

Das Buch ist knapp 250 Seiten lang, enthält aber sowohl viele Illustrationen, als auch eine Leseprobe zur Daughter of Smoke and Bone Graphic Novel, sodass die Geschichte an sich wesentlich weniger Seiten umfasst. Sie spielt tatsächlich innerhalb von nur einem Abend, welcher aber in so liebevollem Detail dargestellt wird, dass man sich völlig darin verlieren kann. Zuzanas Plan fand ich richtig schön, es gab einen kleinen Twist, den ich geliebt habe und Zuzana und Mik sind einfach so zauberhaft zusammen, dass ich das Lächeln gar nicht mehr aus meinem Gesicht bekommen habe. Die beiden Figuren fand ich schon in der Haupttrilogie ganz toll und finde es super, dass man so noch ein wenig mehr über die beiden erfahren konnte.

Wenn ihr eine kurze Wohlfühllektüre mit einer Prise Magie sucht, dann seid ihr hier richtig.

[Rezension] How to stop time

Autor: Matt Haig
Verlag: Canongate (deutsch: dtv)
Seitenzahl: 325
Reihe: –
Übersetzerin der deutschen Ausgabe: Sophie Zeitz

Inhalt

Tom Hazard wirkt wie ein normaler Geschichtslehrer in seinen Vierzigern, allerdings ist das nicht das erste Leben, das er führt. Geboren wurde er im sechzehnten Jahrhundert, aber er hat gelernt, sich zu verstecken und regelmäßig neu anzufangen, um keine Aufmerksamkeit zu erregen. Aber wofür lohnt es sich zu leben, wenn man keinen Anker hat?

Weiterlesen „[Rezension] How to stop time“

[Rezension] Seelenlos – Splitterglanz

Autorin: Juliane Maibach
selbst veröffentlicht
Format: Taschenbuch, ebook, Hörbuch
Seitenzahl: 316
Preis: € 13,15 / € 3,99 / € 9,90
Reihe: Seelenlos
1. Splitterglanz
2. Himmelschwarz
3. Regensilber
4. Schattennacht
5. Morgengrauen

Inhaltswarnung

Tod, Verletzungen, beschriebene Vergewaltigung


Inhalt

Gwen ist nach dem Tod ihres Großvaters niedergeschlagen, denn seit einem Familienstreit vor vielen Jahren hat sie ihn nicht mehr gesehen und hätte ihn gerne besser kennengelernt. Vererbt hat er ihr einen kleinen Spiegel, mit dem sie zunächst nicht viel anfangen kann, aber dann landet sie plötzlich in einer anderen Welt. Dort trifft sie auf Tares, der ihr eröffnet, dass er auf der Suche nach dem zerstörten Glutamulett ist, das jeden Wunsch erfüllen kann. Und ausgerechent Gwen kann als Einzige die Splitter finden.


Weiterlesen „[Rezension] Seelenlos – Splitterglanz“

[Rezension] Every heart a doorway

Autorin: Seanan McGuire
Verlag: Macmillan / tor.com
Format: Hardcover / ebook
Seitenzahl: 176
Deutsche Übersetzung:
„Der Atem einer anderen Welt“,
Sammelband Teil 1-3 im Tor Verlag
Reihe: Wayward Children
Band 1 von 7


Inhalt

Eleanor führt seit Jahrzehnten die School for Wayward Children, eine Art Internat für Kinder und Jugendliche, die durch ein Portal in eine magische Welt geraten sind, aber wieder den Weg in unsere Welt gefunden haben. Alle Schüler dort haben eines gemeinsam: Sie möchten zurück, denn diese Welten sind für sie ihr einzig wahres Zuhause. Doch leider öffnet sich die Tür oft nur ein einziges Mal und nun müssen sie lernen, damit umzugehen und trotz ihrer Differenzen zusammenzuhalten, als etwas tragisches passiert.


Content Notes
Tod, Blut, (am Rande) Transfeindlichkeit
Weiterlesen „[Rezension] Every heart a doorway“