Leselaunen zum Lesewochenende

Willkommen zurück zu den Leselaunen, einer wöchentlichen Aktion, die aktuell von Trallafittibooks organisiert wird.


Aktuelle Bücher

The Lady's Guide

Ich lese wie immer eine Menge Bücher parallel und einige sind noch die gleichen wie in den letzten Wochen, darum beschränke ich mich auf zwei aktuelle.

Das erste ist The Lady’s Guide to Pettycoats and Piracy, was ich vorhin erst begonnen habe, nachdem ich die zugehörige Kurzgeschichte verschlungen habe. Ich bin erst auf Seite 35, aber bisher gefällt mir Felicitys Perspektive und ich freue mich aufs weiterlesen.

A boy called christmas

Daneben höre ich das Hörbuch A Boy called Christmas von Matt Haig (was es gratis und auch auf Deutsch auf Spotify gibt), schließe mich dem Hype aber leider nicht an. Es ist ganz nett, aber ich bin überrascht wie dramatisch und auch brutal es für ein Kinderbuch ist. Ich habe es mir viel „zauberhafter“ vorgestellt, muss aber auch sagen, dass ich mich mit dem Inhalt nie beschäftigt habe. In den nächsten Tagen werde ich es zu Ende hören und dann schauen, ob ich mit den Fortsetzungen weitermachen möchte.


Weiterlesen „Leselaunen zum Lesewochenende“

Advertisements

Lesewochenende

Guten Morgen!

Vor kurzem habe ich einige meiner alten Beiträge aussortiert und bin dabei auf einige Updateposts zu dem einen oder anderen Lesemarathon gestoßen. Der letzte davon war 2016 und da ich diesen Monat erst drei Bücher beendet (zum Vergleich: mein Durchschnitt sind 8-9) und dieses Wochenende nichts vor habe, möchte ich das jetzt wiederholen.

Es ist nichts offizielles, aber ihr könnt euch sehr gerne anschließen, wenn ihr Zeit und Lust habt. Mein Ziel ist es, bis Sonntag mindestens zwei meiner begonnen Bücher zu beenden. Aktuell lese ich Clockwork Prince und habe darin heute morgen auf Seite 300 gestartet und Never let me go, wo ich auf Seite 118 bin und welches ich bis Montag morgen für ein Seminar gelesen haben muss. Bis zum Ende dieser beiden Bücher fehlen etwa 360 Seiten und das ist zwar nicht wenig, aber machbar.

Clockwork Prince-tile.jpg

Da ich heute frei habe, habe ich den Morgen auch gleich für die ersten 50 Seiten  in Clockwork Prince genutzt und werde auch so bald wie möglich weiterlesen, da es aktuell wirklich spannend wird und ich mich kein bisschen daran erinnern kann, wie es ausgeht. Aktueller Stand: Seite 352/502

Der Beitrag wird im Laufe des Wochenendes mehrmals täglich geupdatet, schaut also gerne später noch mal vorbei, wenn es euch interessiert, wie ich voran komme.

Update – Freitag, 17:20 Uhr

Wie sich herausgestellt hat, haben mir einfach nur ein freier Tag sowie das konkrete Vorhaben, zu lesen, gefehlt. Ich bin aktuell auf Seite 450 von „Clockwork Prince“ und habe damit heute 150 Seiten gelesen, die anderen werden gleich aber auch noch folgen, weil ich jetzt natürlich auch wissen muss, wie es ausgeht. Ich mag das Buch sehr, aber es gibt etwas was mich an diesem Liebesdreieck wirklich stört und ich denke ihr wisst, was ich meine, wenn ich die Reihe gelesen habe. Darum bin ich allerdings erst recht gespannt, wie sich das weiterhin entwickeln wird.

Zwischendurch habe ich auch ein wenig in Never Let Me Go weitergelesen und bin hier jetzt auf Seite 154/282. Mittlerweile wurde auch der große Plottwist enthüllt (den die Dozentin schon vorher gespoilert hat, danke dafür), allerdings völlig unaufgeregt im Nebensatz und ich hoffe, dass es da bald mehr Informationen zu gibt.

Update – Freitag, 19:50 Uhr

Gerade habe ich „Clockwork Prince“ beendet und hach, all the feels. Ich finde Tessas Verhalten was ihre Gefühle angeht immer noch nicht so cool, aber ich bin gespannt, wie das noch weitergehen wird. Ob ich heute noch etwas lesen werde, weiß ich nicht, aber mit etwa 240 Seiten bin ich schon extrem zufrieden. Ich hoffe, dass die gute Lesestimmung anhalten wird, ich habe nämlich noch einen Haufen Bücher hier, den ich gerne so bald wie möglich lesen würde.


Update – Samstag, 10:00 Uhr

Guten Morgen! Ich habe gestern nicht nur einige Runden Heroes of the Storm gespielt, sondern auch noch einige Seiten in Never let me go gelesen. Ich bin jetzt auf Seite 182 und mir fehlen noch genau 100 Seiten um es zu beenden, was ich heute gerne tun würde.

Was das Gehirn essen will

Gerade habe ich aber erst mal ungeplant ein neues Buch begonnen, nämlich Was das Gehirn essen will – Mentale Power durch gesunde Ernährung. Der Titel verrät genug, dass ich auf den Inhalt nicht eingehen muss, aber hier werde ich immer mal zwischendurch weiterlesen, weil ich Sachbücher ungern am Stück lese. Ich bin bei 5%, also etwa Seite 19.


Update – Sonntag, 12:45 Uhr

Huhu, willkommen zurück, falls das noch jemand verfolgt. Gestern habe ich mich nicht mehr gemeldet, weil ich gestern nicht mehr so viel gelesen habe, wie ich geplant hatte. Heute morgen habe ich dafür Never let me go beendet und mein Ziel fürs Wochenende damit erreicht.

Während ich das hier tippe, höre ich das Hörbuch zu A Boy called Christmas (gibt es auf Spotify!), das ich gestern begonnen habe und bei dem ich nun zu etwa 65% durch bin. Ich finde es nicht schlecht, aber tatsächlich sehr dramatisch und brutal für ein Kinderbuch. Vorhin ist ein Kopf explodiert und naja, äh?

Mein weiterer Plan für heute ist es, die Kurzgeschichte von Mackenzi Lee zu lesen, The Gentleman’s Guide to getting lucky. Danach fange ich dann vielleicht noch mit The Lady’s Guide to Pettycoats and Piracy an, vielleicht lese ich aber auch welche meiner begonnenen Bücher weiter, mal schauen. Spätestens heute abend melde ich mich noch mal und erzähle euch, was es geworden ist.

Update – Sonntag, 16:30 Uhr

Die Kurzgeschichte habe ich tatsächlich kurz nach dem letzten Update begonnen und mit ihren 54 auch beendet. Super süß, witzig und dramatisch. Das war der perfekte Einstieg um auch mit der Fortsetzung zu beginnen und das habe ich eben beim Sport auch gleich gemacht. Bisher mag ich Felicitys Perspektive sehr.


Naja, soviel dazu. „Ich melde mich heute Abend“ hat noch nie funktioniert. Ich bin jedenfalls noch bis Seite 80 in „The Lady’s Guide to Pettycoats and Piracy“ gekommen und habe das Hörbuch „A Boy called Christmas“ beendet, mochte es aber leider nicht besonders. Die Fortsetzung habe ich angefangen, aber da mich eigentlich nicht interessiert, wie es weitergeht, habe ich das wieder aufgegeben.

Insgesamt habe ich folgendes geschafft:

Clockwork Prince: Seite 352-502
Never let me go: Seite 118-282
Was das Gehirn essen will: bis Seite 36
A Boy called Christmas: 4:26h
The Gentleman’s Guide to getting lucky: 54 Seiten
The Lady’s Guide to Pettycoats and Piracy: bis Seite 80
________________
384 Seiten, 4:26h

Mein Ziel habe ich also locker erreicht und ich bin sehr zufrieden mit dem Wochenende. Ich muss mich wirklich häufiger aktiv dazu entscheiden, zu lesen, denn wenn ich es mache, liebe ich es.

[Rezension] Frigid

Frigid d

Autorin: J. Lynn  (aka Jennifer L. Armentrout)
(Ich habe die englische Kindle Ausgabe gelesen, die Angaben sind jedoch zum deutschen Taschenbuch)
Verlag: Piper
Seitenzahl: 336
Reihe: [Companion; kein direkter Folgeband]
1. Frigid
2. Scorched


Inhalt

Sydney ist schon ewig in ihren besten Freund Kyler verliebt, aber das darf er auf keinen Fall erfahren. Er hat schon unendlich viele Frauen abgeschleppt und ganz offensichtlich keinerlei romantische Gefühle für irgendwen, schon gar nicht für Sydney. Als die beiden bei einem Skiausflug eingeschneit werden, bevor ihre Freunde ankommen und damit mehrere Tage allein in der Hütte verbringen müssen, könnten ihre Gefühle allerdings doch ans Tageslicht kommen. Weiterlesen „[Rezension] Frigid“

[Rezension] Arlo Finch – Im Tal des Feuers

 

August_Arlo_Finch_2.indd

Autor: John August
Verlag: Arena
Format: Hardcover
Preis: €16,00
Seitenzahl: 305
Übersetzer: Wieland Freund, Andrea Wandel
Reihe: Arlo Finch
1. Im Tal des Feuers
2. [In the lake of the Moon] (Übersetzung Herbst 2019)


Inhalt

Arlo Finch ist mit Mutter und Schwester gerade nach Pine Mountain zu seinem Onkel gezogen, weil sein Vater vom FBI gesucht wird. Dort muss er sich nicht nur deshalb erst mal zurechtfinden, weil er an einem neuen Ort ist, sondern auch, weil es kein gewöhnlicher Ort ist. Er sieht zum Beispiel einen Geisterhund am Waldrand, ein geheimnissvolles Mädchen, das plötzlich auftaucht und das sonst niemand sieht, und als er den Rangern beitritt, stellt er fest, dass das noch nicht alles ist.


Meinung

Das Buch beginnt mit dem Umzug der Familie und schnell erfährt man von den Umständen, die dazu geführt haben, allerdings nicht viele Details. Der Protagonist Arlo ist 12, seine mürrische Schwester etwas älter und seine Mutter mit vielen Dingen beschäftigt. Das Buch konzentriert sich allerdings nicht auf den Alltag, sondern der Fokus liegt auf den tatsächlichen Geschehnissen. So wird keine Zeit damit verschwendet, dass Arlo im Unterricht sitzt, sondern man folgt ihm z.B. ins Zeltlager, wo er fast umgebracht wird. Generell gibt es mehr Action als Erklärungen, auch wenn Arlo versucht, Nachforschungen anzustellen.

Generell war das Buch deutlich spannender, als ich erwartet habe. Es beginnt mysteriös, da man auch als Leser nicht weiß, was vor sich geht, als Arlo seltsame Dinge beobachtet. Schnell gerät er auch in die erste gefährliche Situation und von da an wird das Buch wirklich spannend. Die Spannung bricht dabei auch bis zum Ende nicht mehr wirklich ab. Neben der Unterhaltung hat das Buch aber auch ein paar gute Lektionen und Weisheiten parat, die aber nicht zu offensichtlich wirken, sondern gut in die Handlung eingebaut sind und die auch Arlo durch die Praxis lernt, statt dass sie ihm nur erzählt werden.

Die Charaktere mag ich sehr. Arlo selbst ist sehr ungewöhnlich, denn er ist zwar neugierig und mutig, aber gleichzeitig auch vorsichtig. Er überlegt sich in jeder Situation, was schief gehen könnte, hat aber auch direkt eine Lösung parat. So plant er beispielsweise als erstes einen Fluchtweg, als er sein neues Zimmer sieht, denn wer weiß schon, was passieren könnte. Was auch heraussticht, ist dass er eine Leseschwäche sowie zwei verschiedenfarbige Augen hat, was aber als völlig normal dargestellt wird. Seine besten Freunde sind Wu und Indra und beide haben einen sehr unterschiedlichen Charakter, wodurch die Truppe gut ergänzt wird.


Fazit

Ein mysteriöser und spannender Reihenauftakt. Das Ende ist halbwegs abgeschlossen, lässt aber viel Raum für eine Fortsetzung, auf die ich schon jetzt gespannt bin.