Jahresrückblick 2019

Persönliches

In meinem letzten Rückblick war ich noch sehr planlos und wusste überhaupt nicht, was mich 2019 erwarten würde. Mein Studium neigte sich dem Ende zu und ich hatte noch keinen Plan, was danach kommen würde. Das hat sich danach aber recht bald ergeben, sodass ich im März meinen Ausbildungsvertrag unterschrieb, mich auf Wohnungssuche machte und meine Bachelorarbeit begonnen hatte. Letzteres hat mir wirklich Spaß gemacht und ich vermisse die Uni inklusive Hausarbeiten tatsächlich.

Im Juli bin ich dann von zu Haus aus- und 350km entfernt mit meinem Freund zusammengezogen. Das war eine ziemliche Umstellung, ich habe mich aber schnell eingelebt und genieße jetzt sowohl die Zeit in der neuen als auch die Besuche in der alten Heimat.

Rückblick 2019.2

Wie wird 2020?

Weiterlesen „Jahresrückblick 2019“

[Rezension] Sagte Sie. 17 Erzählungen über Sex und Macht

 

Sagte Sie

 

Herausgeberin: Lina Muzur
Verlag: Hanser
Format: Hardcover
Seitenzahl: 224
Preis: €20,00
Reihe: –


Ich wurde auf dieses Buch aufmerksam, als ich es in einer Buchhandlung entdeckt habe und wollte es dann lesen, weil ich einerseits das Thema interessant fand, andererseits zwei der Autorinnennamen erkannt habe. Die anderen sagten mir bisher nichts.
Es handelt sich hierbei nicht um Essays oder Berichte aus dem Leben, sondern um fiktive Kurzgeschichten. Viele davon wirken allerdings sehr real und deshalb, aber auch wegen das Themas im Allgemeinen, möchte ich deutlich vor dem Thema Vergewaltigung warnen, da das teilweise sehr detailliert behandelt wird. (Besonders schlimm ist das in der Geschichte „Maria im Schnee“, weshalb ich zumindest diese überspringen würde, wenn es da Probleme gibt.) Weiterlesen „[Rezension] Sagte Sie. 17 Erzählungen über Sex und Macht“

[Reihenrezension] Die Gilde der schwarzen Magier

Autorin: Trudi Canavan
Verlag: Blanvalet
Format: Taschenbuch
Seitenzahlen: 543 / 605 / 700
Erschienen: 2006-2007
Bände:
1. Die Rebellin
2. Die Novizin
3. Die Meisterin


Inhalt (spoilerfrei)

Sonea lebt im Hüttenviertel der Stadt und hat einen Großteil ihrer Kindheit auf der Straße verbracht. Der Grund für das Elend, in dem sie aufgewachsen ist, wird für sie unter anderem von den Magiern verkörpert, die bei der Säuberung regelmäßig die Armen aus der Stadt vertreiben. Diese versuchen sich zu wehren, so auch Sonea. Als sie aber diesmal einen Stein nach einem der Magier wirft, durchbricht sie damit seinen Schild, was nur eins bedeuten kann: Sie hat selbst Magie benutzt. Weiterlesen „[Reihenrezension] Die Gilde der schwarzen Magier“