Leselaunen – Wälzer Edition

Guten Abend oder Herzlichen Willkommen zu den Leselaunen!

Diese Aktion wird wöchentlich von Trallafittibooks organisiert und den aktuellen Beitrag von ihr findet ihr hier.

Aktuelle Bücher

Ich lese aktuell vier Bücher, davon eins (El secreto del orfebre) schon seit Oktober für die Uni, aber ich werde es in den kommenden Tagen beenden. Es gefällt mir sehr, vielleicht schreibe ich sogar eine Rezension dazu. Auf Deutsch heißt es „Das Geheimnis des Goldschmieds.“

Nummer 2 ist The importance of being earnest, ein Theaterstück von Oscar Wilde. Darüber bin ich gestolpert, als ich in meiner Serial Reader App nach einem neuen Buch für unterwegs gesucht habe und bisher ist es super witzig. Seine anderen Stücke werde ich danach sicher auch noch lesen.

Kommen wir jetzt zu dem, was ich in der Überschrift bereits angedeutet habe. Ich habe mir The School of Good and Evil ausgeliehen und hui, dafür dass die Zielgruppe eher jünger ist, ist das Buch wirklich dick. Zwar sind es „nur“ 500 Seiten, aber es sieht nach deutlich mehr aus und in den Folgebänden kommen auch noch mal mindestens 100 Seiten oben drauf. Viel gelesen habe ich noch nicht, auch wenn man schnell vorankommt.

Das letzte Buch ist Romantic Outlaws, eine Biografie über Mary Shelley („Frankenstein“) und ihre Mutter. Von alleine hätte ich nie dazu gegriffen, aber Isabella war so begeistert, dass sie mich wirklich neugierig gemacht hat. Bisher habe ich nur über die ersten Lebensjahre gelesen, die natürlich nicht sonderlich aufregend waren, aber ich bin gespannt was mich noch erwarten wird. Das Vorwort hat zumindest schon mal einiges angedeutet. Dieses Buch hat mit Anmerkungen ganze 650 Seiten und wird sicher mindestens ein Monatsprojekt.


Momentane Lesestimmung

In der letzten Woche war meine Lesestimmung gut, denn ich habe ein echt spannendes Kinderbuch (Rezension folgt) und ein sehr kurzes Buch gelesen, was mich immer etwas anspornt. Das hat jetzt leider ein bisschen nachgelassen, weil ich gerade so viel im Kopf habe, dass mir zum Lesen etwas die Konzentration fehlt. Ich hoffe, dass ich in der kommenden Woche ein paar meiner Sorgen lösen kann, sodass ich meine Zeit danach wieder ein bisschen genießen kann, bevor schon die Prüfungsphase losgeht.


Zitat der Woche

More interesting is another cultural connection this reveals: that unpopular, controversial or just plain different views when voiced by a woman are taken as indications of her stupidity. It is not that you disagree, it is that she is stupid: ‚Sorry love, you just don’t understand.‘ („Women & Power“, Seite 33)


Und sonst so?

Wie bereits erwähnt habe ich momentan einiges um die Ohren, was mitunter darin liegen könnte, dass ich manches davon einfach nicht machen möchte. Heute habe ich ein bisschen was für die Uni gemacht und viiiel prokrastiniert, was ich mir dringend wieder abgewöhnen muss. In den nächsten Tagen möchte ich die wichtigste Sache auf meiner Liste hinter mich bringen und dann mit hoffentlich freiem Kopf endlich wieder andere Dinge angehen und einen Haufen Bücher lesen. Da ich im Sommer ausziehen werde und nicht alle Bücher mitnehmen möchte, muss ich bis dahin noch möglichst viele lesen und auch abgeben. Außerdem habe ich eine coole Challenge gefunden und bin jetzt super motiviert, viele der Aufgaben abzuhaken – auch wenn ich das ganze inoffiziell und nur für mich mache.

Wie war eure Woche und was lest ihr gerade?

Werbeanzeigen

[Rezension] Verhext

Verhext

 

Autorin: Debora Geary
Verlag: Heyne
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 399
Erschienen: November 2012


Inhalt

Nell hat einen magischen Programmiercode entwickelt, mit dem sie andere Hexen über das Internet finden kann. Gleich die erste gefundene Person weiß allerdings nichts über Magie und glaubt nicht einmal daran. Um zu testen, ob ein Fehler vorliegt, schickt sie ihren Bruder Jamie zu ihr und dieser stellt fest, dass Lauren tatsächlich eine untrainierte Hexe ist und noch dazu eine ziemlich mächtige. Das ist ihr zunächst aber überhaupt nicht recht.


Weiterlesen „[Rezension] Verhext“

Lesepläne 2019

Guten Morgen und ein frohes neues Jahr wünsche ich euch. Ich hoffe eures hat so gut gestartet wie meins und ich lege heute hochmotiviert los und versuche einiges zu erledigen, um so zu starten ,wie ich das Jahr gerne fortführen möchte.

Wie in den letzten Jahren möchte ich mir auch diesmal wieder ein paar Ziele setzen, was mein Leseverhalten angeht. Wie immer mache ich mir damit keinen Stress, fände es aber schön, sie zu erfüllen. Stattdessen nutze ich sie eher als Motivation und kleinen Leitfaden, weil ich so manchmal zu anderen Büchern greife als ich es normalerweise gemacht habe. Vielleicht suche ich mir noch eine schöne Challenge aus um das noch zu verstärken, denn ich liebe es, passende Bücher für Aufgaben rauszusuchen und finde es immer spannend, was mein SuB so zu bieten hat, was ich gar nicht mehr auf dem Schirm hatte.Lesepläne.png

Weiterlesen „Lesepläne 2019“

Jahresrückblick 2018

Persönliches

2018 war alles in allem ein gutes Jahr für mich. Natürlich läuft immer mal etwas schief und es gibt Tiefpunkte, aber das lässt sich nicht vermeiden und das ist auch völlig in Ordnung, solange man sich dem Positiven bewusst ist.

Für mich war es ein Jahr, in dem ich eine ziemliche persönliche Entwicklung durchgemacht habe und ein paar Erkenntnisse diesbezüglich hatte. Ich habe versucht, viel über den Tellerrand zu schauen und neues zu lernen und mir Erfahrungen anderer Leute anzuhören oder darüber zu lesen.

Wie wird 2019? Weiterlesen „Jahresrückblick 2018“

Monatsrückblick 12/18

Gelesene Bücher: 6

Moving the Mountain (Charlotte Perkins Gilman)
Eine klassische Utopie, die wirklich einige gute Ansätze enthält und die damit schockiert, dass die Welt 100 Jahre später eben noch NICHT so aussieht.
Was das Gehirn essen will (Aileen Burford-Mason)
Rezension
Clockwork Princess (Cassandra Clare)
Spannender Reihenabschluss, der mich mehrmals zum weinen gebracht hat.
Animal’s People (Indra Sinha)
With her in Ourland (Charlotte Perkins Gilman)
Fortsetzung zu Herland; wenig interessant da wir unsere eigene Welt kennen und wahrscheinlich alle wissen, wie schockierend sie sein kann.
The unlikely hero of Room 13B (Teresa Toten) Weiterlesen „Monatsrückblick 12/18“