Leseplanung und #JanReadMo20

Hey und hallo! Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen.

Vielleicht habt ihr im November den #NovReadMo mitbekommen, bei dem als Gegenpart zum NaNoWriMo täglich 100 Seiten gelesen werden sollten. Ich habe sehr gern (und sogar sehr erfolgreich) teilgenommen und mich deshalb tierisch gefreut, als Jen eine Verlängerung angekündigt hat – und zwar für das ganze Jahr. Zusätzlich gibt es noch extra Challenges für jeden Monat und darauf freue ich mich besonders. Alle Infos und ihre Übersicht für den Januar gibt es hier.

readmo20

Das Seitenziel liegt dieses Mal bei 2800.

Es sollen 10 Bücher gezeigt werden, die in den kommenden 6 Monaten gelesen werden wollen.

Ein gelesenes Buch soll blau sein und eines von eine_r/m deutschsprachigen Autor_in.

Im folgenden zeige ich euch deshalb erst mal die Bücher, die ich in nächster Zeit lesen möchte und dann die Liste, wie viel ich an den jeweiligen Tagen gelesen habe. Diese wird regelmäßig aktualisiert (die erste Zahl ist geschätzt und die für Cassardim nur annähernd, weil ebook). Weiterlesen „Leseplanung und #JanReadMo20“

#NovReadMo – Die Lese-Alternative zum NaNoWriMo

Wenn ihr online in einer Bücherwurm-Bubble unterwegs seid, habt ihr bestimmt nicht verpasst, dass der November ganz im Zeichen des Schreibens steht. Beim NaNoWriMo – National Novel Writing Month – geht es darum, innerhalb von 30 Tagen 50.000 Wörter an einem Roman zu schreiben.

Was ist aber mit denen, die (gerade) nicht schreiben? Sollen die etwa ausgeschlossen werden und sich langweilen? Diese Frage hat sich Jen auch gestellt und so hat sie kurzerhand den #NovReadMo eingeführt. Ziel ist es, jeden Tag 100 Seiten zu lesen und damit am Ende des Monats auf 3000 zu kommen.

NovReadMo
Quelle: Jenlovetoread

Da ich dieses Ziel ohnehin schon lange wieder erreichen wollte, nutze ich die Gelegenheit und zusätzliche Motivation (sowie den Druck dahinter, ein Vorhaben online verraten zu haben und es jetzt auch erreichen zu wollen). Ich werde versuchen, hier täglich meine gelesenen Seiten festzuhalten und so am Ende eine hoffentlich vollständige Übersicht zu haben.

Sagt gerne unter Jens Beitrag Bescheid, wenn ihr auch dabei seid, damit wir uns gegenseitig anfeuern können!


Tag 1: 102 Seiten
Tag 2: 160 Seiten
Tag 3: 80 Seiten
Tag 4: 100 Seiten
Tag 5: 62 Seiten
Tag 6: 103 Seiten
Tag 7: 70 Seiten
Tag 8: 109 Seiten
Tag 9: 290 Seiten
Tag 10: 279 Seiten
Tag 11: 124 Seiten
Tag 12: 10 Seiten
Tag 13: 70 Seiten
Tag 14: 36 Seiten
Tag 15: 30 Seiten
Tag 16: 215 Seiten
Tag 17: 100 Seiten
Tag 18: 18 Seiten
Tag 19: 67 Seiten
Tag 20: 61 Seiten
Tag 21: 26 Seiten
Tag 22: 99 Seiten
Tag 23: 265 Seiten
Tag 24: 246 Seiten
Tag 25: 62
Tag 26/27: –
Tag 28: 45
Tag 29: 131
Tag 30: 71

Gesamt: 3041


Bisher beendet:

Renegades 2
Sagte Sie – 17 Erzählungen über Sex und Macht
Wir von der anderen Seite
Saga Vol. 1-5
Untenrum frei
Partials 3 – Ruinen
Playing One More


Fazit

Ein endgültiges Fazit kann ich eigentlich noch nicht schreiben, weil schließlich noch ein halber Tag übrig ist, aber da mir nur noch 30 Seiten fehlen, kann ich die Aktion wohl schon als Erfolg verbuchen. Selbst wenn ich die 3000 Seiten nicht geschafft hätte, war ich erfolgreich, denn ich habe fast jeden Tag bewusst darauf geachtet, mir abends noch etwas Zeit zum Lesen zu nehmen und das war ja schließlich Sinn der Sache. Nur an zwei Tagen hat das nicht funktioniert, weil es mir nicht gut ging, aber die restlichen Tage liefen gut bis super und ich bin richtig glücklich damit, wie es gelaufen ist.

Danke noch mal an Jen für die Inspiration und Motivation!

Update zur #WirLesenFrauen Challenge

Am 8. März hat die Challenge #WirLesenFrauen begonnen, bei der der Name Programm ist und die Eva-Maria Obermann ins Leben gerufen hat. Bei einer Dauer von einem Jahr liegen wir nun etwas hinter der Halbzeit, weshalb es höchste Zeit ist, euch ein Update über meine Fortschritte zu geben. Meinen Beitrag zur Challenge, in dem ich auch alle gelesenen Bücher eintrage, findet ihr hier. Dort sind zu vielen Büchern auch gleich die Rezensionen verlinkt und aus diesem Grund werde ich auch nicht alle Bücher noch einmal hier auflisten.

wirlesenfrauen.jpg

Bisher konnte ich 9 von 12 Aufgaben erfüllen und ein passendes Buch lesen, bei einigen waren es sogar bei weitem mehr. Die Aufgaben, die noch fehlen, sind: ein Buch aus einer Autorinnenvereinigung, ein Gegenwartsroman und die Geschichte einer trans Frau aus Feder einer trans Frau. Das liegt bei weitem nicht an mangelndem Interesse, sondern an mangelnden Alternativen auf dem SuB. Da lässt sich aber natürlich leicht Abhilfe schaffen und ich werde mir bald passende Bücher zulegen um diese Aufgaben auch noch erfüllen zu können.

Besonders gut läuft es bei den deutschen Autorinnen, von denen ich in den vergangenen Monaten schon viele Bücher gelesen habe. Auch ganz gut vertreten sind die Women of Colour sowie preisgekrönte Bücher, wobei ich bei letzterem den Begriff etwas weitergefasst habe und auch sowas wie den Goodreads Choice Award oder andere spezifische Preise zähle. Insgesamt habe ich dieses Jahr (d.h. auch vor Beginn der Challenge) bisher 53 Bücher von Frauen gelesen, was 77% ausmacht. Zugegebenermaßen habe ich oft nicht gezielt nach diesem Kriterium ausgewählt, aber das zeigt umso mehr, dass ich lieber zu Büchern von Autorinnen greife.

Meine liebsten Bücher, die ich bisher im Rahmen der Challenge für eine Aufgabe gelesen habe, sind:

– Die letzten Tage des Patriarchats (Margarete Stokowski) – Essayband + Feminismus
– Playing + Playing More (Katrin Bongard) – deutsche Autorin
– The Boy who steals houses (C. G. Drews) – australische Autorin
– Let’s pretend this never happened (Jenny Lawson) – Sachbuch / Biografie
– Insignia (S. J. Kincaid) – preisgekrönt


Nehmt ihr auch an der Challenge teil? Wie viele Aufgaben konntet ihr bereits erfüllen und zu welchen seid ihr bisher nicht gekommen? Wenn ihr Tipps zu meinen noch offenen Aufgaben habt, sind diese herzlich Willkommen!

#WirLesenFrauen Challenge

Am 8. März war der Weltfrauentag und das haben sicher die meisten mitbekommen. Es gab nämlich nicht nur die obligatorischen Beschwerden der Männer, die sich dadurch benachteiligt fühlen, sondern auch zahlreiche inspirierende und super geschriebene Beiträge von Frauen. Darum soll es heute aber nicht im Detail gehen, denn an diesem Tag ist auch etwas anderes passiert, denn die #wirlesenFrauen Challenge von Eva-Maria Obermann ist offiziell gestartet. (Dauer: 1 Jahr)

Ich steige etwas verspätet ein, weil ich eine ziemliche Lese- und Blogpause eingelegt habe, aber die Aktion finde ich so toll, dass ich unbedingt teilnehmen und sie unterstützen möchte. Ziel ist es – wie bei den meisten Challenges – Bücher zu lesen, die bestimmte Vorgaben erfüllen. Hierbei geht es aber ausnahmsweise nur um Bücher von Autorinnen, um sie gezielt zu unterstützen und dem Problem entgegenzuwirken, dass sie auch in der Literaturbranche leider immer noch unterrepräsentiert sind und zu wenig Unterstützung erfahren.

Welche Bücher ich lesen werde, weiß ich zu diesem Zeitpunkt bei den meisten Aufgaben noch nicht, aber für einige habe ich schon ein passendes Buch in Aussicht oder sogar schon gelesen, welches ich jeweils dazu schreiben werde. Ich hoffe, alle Aufgaben erfüllen zu können, auch wenn einige sicher schwieriger sind als andere und werde versuchen, alle Bücher auch zu rezensieren und dementsprechend viele Empfehlungen auszusprechen.

WirlesenFrauen
Bild von Eva-Maria Obermann

Folgende Aufgaben gibt es:

  1. Lest ein Sachbuch zum Thema Feminismus
    – Aufbruch (Gloria Steinem) √
    – Untenrum frei (Margarete Stokowski) √
    – A room of one’s own (Virginia Woolf) √
  2. Lest ein Buch aus einer Autorinnenvereinigung. Z.B. dem Nornennetz oder den mörderischen Schwestern.
  3. Lest ein Buch einer Woman of Color.
    Anna im blutroten Kleid (Kendare Blake) √
    Binti (Nnedi Okorafor) √
    – Rache und Rosenblüte (Renée Ahdieh) √
    – Elias & Laia 2 (Sabaa Tahir) √
    – As Kismet would have it (Sandhya Menon) √
  4. Lest einen Essayband einer Autorin.
    Die letzten Tage des Patriarchats (Margarete Stokowski) √
  5. Lest das Buch einer deutschen Autorin.
    Die verborgene Seite des Mondes (Antje Barbendererde) √
    – Kann man mal machen (Mirellativegal) √
    Save me (Mona Kasten) √
    One of a kind (Tina Köpke) √
    Playing (Katrin Bongard) √
    Playing More (Katrin Bongard) √
    – Playing One More (Katrin Bongard) √
    Left to Fate (Gloria Trutnau) √
    – Splitterherz (Bettina Belitz) √
    – Sturmtochter – Für immer verboten (Bianca Iosivoni) √
    – Sturmtochter – Für immer verloren (Bianca Iosivoni) √
    Wir in den schönsten Farben (Ella Yunis) √
    Falling for Love – Vertraue auf dein Herz (Anna Savas) √
    Optionen vom SuB: Ein unmoralisches Sonderangebot (Kerstin Gier),
  6. Lest das Buch einer nicht-europäischen und nicht-amerikanischen Autorin.
    The Boy who steals Houses (C. G. Drews, Australien) √
  7. Lest ein Sachbuch von einer Autorin.
    Romantic Outlaws (Charlotte Gordon; Biografie) √
    Let’s pretend this never happend (Jenny Lawson; Memoir) √
    Kann man mal machen (Mirellativegal) √
  8. Lest ein preisgekröntes Buch, das eine Frau geschrieben hat.
    Ashes – Brennendes Herz (Ilsa J. Bick) √
    – Alice in Zombieland (Gena Showalter) √
    – Insignia (S. J. Kincaid) √
    – Gegen das Sommerlicht (Melissa Marr) √
    Circe (Madeline Miller) √
  9. Lest das Buch einer SP-Autorin.
    Plastikmüll ade (Stefanie Müller) √
    Wir in den schönsten Farben (Ella Yunis) √
  10. Lest einen Klassiker aus der Feder einer Autorin.
    The Secret Garden (Frances Hodgson Burnett) √
    Optionen vom SuB: Pride and Prejudice (Jane Austen)
  11. Lest einen Gegenwartsroman einer Autorin.
    – Wir von der anderen Seite (Anika Decker) √
  12. Lest die Geschichte einer trans Frau, geschrieben von einer (trans) Frau.

Für die Aufgaben, zu denen ich bisher kein Buch gefunden habe, dürft ihr mir sehr gerne welche empfehlen. Besonders was Bücher von nicht-amerikanischen/europäischen und trans Frauen angeht, habe ich aktuell wenig auf dem Schirm und hoffe auf Inspiration, aber auch SP Bücher sind gern gesehen!

Zuletzt geupdatet am 04.01.20