Tops & Flops 2016

Was wäre ein Jahreswechsel ohne einen Beitrag zu den Tops und Flops des vergangenen Jahres? Durch die Funktion von Goodreads, die Bücher nach Bewertung zu sortieren, muss ich auch nicht alles durchsuchen, sondern das macht es mir ziemlich einfach, die besten und schlechtesten Bücher des Jahres festzustellen. Natürlich fangen wir mit den guten Dingen an, wobei mir auffällt, dass keins der Bücher durchgehend fröhlich ist – aber wie viele sind das schon und wie realistisch wäre das?
Und was habe ich noch gelernt? Ich sollte Bücher einfach abbrechen, wenn ich nach den ersten Seiten schon merke, dass ich sie hassen würde.


Tops

Mein bester letzer Sommer (Anne Freytag)
Sehr traurig aber trotzdem sehr lebensbejahend ist dieses Buch. Die Protagonistin hat nicht mehr lange zu leben und in ihren letzten Wochen reist sie mit einem Jungen durch Italien und erlebt dabei allerhand schöne Dinge, die zeigen, dass man das Leben nutzen und genießen sollte, egal wie lange man dafür noch Zeit hat.
Ich und die Menschen (Matt Haig)

Auf eine völlig andere Weise hat dieses Buch eine fast ähnliche Botschaft. Ein Außerirdischer kommt auf die Erde um das Wissen um eine bestimmte Sache auszulöschen und stellt fest, dass es gar nicht so leicht ist, einen Menschen zu töten und warum die Menschen Dinge tun, die keinen offensichtlichen Nutzen haben. Ein tolles Buch über die Eigenschaften der Menschen, positiv sowie negativ.

Paris, du und ich (Adriana Popescu)

Lockerer und fröhlicher ist dagegen dieses Buch, auch wenn es ebenfalls traurige Stellen hat. Die Protagonistin kommt nach Paris um ihren Freund zu besuchen und stellt dabei fest, dass er noch eine zweite Freundin hat und sie die ganze Zeit über betrogen wurde. Ein Junge den sie dort kennenlernt zeigt ihr aber auf super süße Weise, dass sie aufhören sollte zu trauern und stattdessen ihre Zeit in der schönen Stadt nutzen soll. Sehr süß!

180° Meer (Sarah Kuttner)

Unbeschönt und trotzdem mit genau den richtigen Worten schreibt die Autorin über eine Frau, die zu ihrem Bruder nach England geht um herauszufinden, was sie vom Leben will. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen, aber es ist selten erfrischend wie ehrlich und real der Schreibstil ist und von den Zweifeln der Protagonistin fühlt sich vermutlich jeder etwas angesprochen.

All die verdammt perfekten Tage (Jennifer Niven)

Hier treffen sich zwei Charaktere, die beide über Selbstmord nachdenken und sich auf gewisse Weise gegenseitig davon abhalten. Super schön zu sehen, wie sie die Freude am Leben wiederentdecken und sich dabei immer näher kommen. Trotzdem große Tränengefahr!


Flops

Kissing the Rain (Kevin Brooks)

Von diesem Buch war ich unfassbar enttäuscht. Ein Junge beobachtet einen Autounfall und wird daraufhin in die Ermittlungen verwickelt. Er war aber einfach nur unglaublich unsympathisch, genau wie jeder einzelne der anderen Charaktere und der Schreibstil war verdammt nervig und unangenehm. Den größten Teil habe ich nur überflogen, aber ich hätte nach den ersten Seiten direkt abbrechen sollen.

Hier kommt Michelle (Annette Pehnt)

Dieses Buch habe ich nur gelesen, weil es ein Geschenk war. Es geht um ein Mädchen das anfängt, Germanistik zu studieren und da ich das auch getan habe, dachte ich, ich würde vielleicht bekannte Situationen wiederentdecken, aber ich habe mich total getäuscht was den Inhalt angeht. Um das Studium ging es dabei nämlich nur am Rande und was das betrifft konnte ich mir beim Verhalten der Protagonistin nur vor die Stirn hauen.

Die Mütter-Mafia und Friends (Kerstin Gier u.a.)

Dieses Spin-off zur Reihe enthält Kurzgeschichten von verschiedenen Autorinnen, die alle das Thema Mutter-sein behandeln. Dabei hat mir aber nur die von Kerstin Gier selbst gefallen, mit den anderen konnte ich überhaupt nichts anfangen. Für die Reihe absolut nicht notwendig und auch sonst kann man meiner Ansicht nach getrost darauf verzichten.

Advertisements

Lesevorsätze 2017 & Rückblick auf 2016

Ich gehöre zu den Leuten, die sich gerne Dinge vornehmen und anschließend hoffentlich von einer Liste abhaken können. Da ist es nur logisch, dass ich das auch auf Bücher beziehe. Das merkt ihr ja schon an meiner monatlichen Leseliste, aber auch für das gesamte Jahr hatte ich einige Punkte, die ich erfüllen wollte. Wie mir das gelungen ist, erfahrt ihr jetzt. Außerdem habe ich mir auch für das neue Jahr wieder einiges vorgenommen, worauf ich anschließend eingehen werde.


Rückblick: 2016

  • SuB Abbau (✔)
Nein, natürlich hat dieser Vorsatz wieder nicht ganz funktioniert, aber wann tut er das schon? Zwar ist die Anzahl von 176 auf 160 gesunken, aber mein Ziel von 150 habe ich nicht erreicht.
  • angefangene Reihen beenden ✔
Hier habe ich kein genaues Ziel gesetzt, daher ist dieser Vorsatz automatisch erfüllt. Beendet habe ich genau 10 Reihen und damit bin ich zufrieden. Zwar habe ich auch 8 Reihen begonnen, aber 3 davon habe ich auch direkt zu Ende gelesen, daher ist das völlig okay und ich bin ich glücklich mit dem Ergebnis. Den anderen geht es dann 2017 an den Kragen!
  • spezielle Bücher/Reihen lesen (✔)
A Song of Ice and Fire (✔)
Geplant war die ganze Reihe, ich bin immerhin bis zu Band 4 gekommen. Es wäre machbar gewesen, alle zu schaffen, aber ich wollte mir selbst nicht zu viel Druck machen und werde sie jetzt wohl Anfang 2017 beenden.
Chroniken der Unterwelt 
Chroniken der Schattenjäger (✔)
Auch die andere Reihe der Autorin war geplant, allerdings habe ich den dritten und letzten Band noch immer nicht im Regal stehen und konnte ihn daher auch nicht lesen. Wird ebenfalls für 2017 übertragen. Ich bin nämlich eigentlich super gespannt auf den Abschluss!
We, The Time Machine, The Martian Chronicles ✔
Drei Klassiker, die ich alle gelesen habe! Schlecht fand ich keinen davon, die Martian Chronicles sogar richtig gut. Rezensiert habe ich alle zusammen hier.
Diverses von Shakespeare: Mission gescheitert, würde ich sagen. Das Ebook mit der Sammlung seiner Werke habe ich dieses Jahr nicht einmal geöffnet.
Grischa 
Die Auslese: Hier bin ich nicht weitergekommen, weil mir der letzte Band noch im Regal fehlt.
Flames n Roses (✔)
Das gleiche Problem habe ich hier, allerdings habe ich zumindest den zweiten Teil mittlerweile gelesen.
Silber ✔
Diese Reihe konnte ich beenden und meinen von Band 3 inspirierten Rant könnt ihr hier lesen.


2017

Für 2017 habe ich mir natürlich ebenfalls ein bisschen was vorgenommen. Davon möchte ich mich beim Lesen aber nicht einschränken, sondern höchstens leiten lassen. Wenn ich etwas nicht erfülle, ist das völlig okay, aber ich mache einfach unfassbar gerne Listen. 😀

  • neue Bücher direkt lesen
  • die 5 ältesten Bücher auf dem SuB lesen
  • 10 Klassiker lesen
  • 10 Reihen beenden
  • 5 Bücher rereaden
  • den SuB reduzieren
Bücher, die ich auf jeden Fall lesen möchte:
  • Clockwork Princess
  • Die Auslese 2+3
  • Tears n Kisses
  • A Feast for Crows + A Dance with Dragons
  • Partials 3
  • Incarceron + Sapphique

Das war 2016 – Statistik

Schwupps, ist 2016 auch schon vorbei und ich tippe diesen Beitrag 2017. Natürlich könnte ich jetzt etwas darüber schreiben, wie schnell das Jahr vergangen ist und dass es mir nicht so lange vorkommt, aber ich werde meine Finger mit viel Willenskraft davon abhalten, das noch mehr zu tun als schon geschehen. Stattdessen möchte ich nur kurz das Jahr Revue passieren lassen und weil ich auf Statistiken stehe, gibt es auch noch ein paar Zahlen.

Privat ist bei mir einiges passiert. Ich habe mein Anglistik-Studium fortgesetzt, das Ergänzungsfach von Germanistik zu Romanistik gewechselt, in den Semesterferien meinen ersten Aushilfsjob begonnen und auch wieder beendet und nebenbei eine Menge Bücher gelesen und eine Menge Konzerte und Festivals besucht. Rückblickend kommt mir das gar nicht so viel vor, aber ich könnte nicht sagen, dass ich dieses Jahr in irgendeiner Weise gelangweilt war.

Blog-technisch befand ich mich ein bisschen im Stillstand. Ich habe zwar aktiv gebloggt, aber nichts grundlegendes verändert und auch nicht wirklich neue Leser dazugewonnen. Was mir sehr gefällt ist aber die Entwicklung hin zu mehr Kommentaren. Durch die Kommentar-Challenge von reading tidbits habe ich selbst super viel kommentiert und glücklicherweise auch gemerkt, dass da was zurückkommt. Dadurch macht das Bloggen gleich doppelt so viel Spaß und ich hoffe sehr, dass sich dieser Trend auch 2017 halten wird.

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, meinen Blog optisch etwas umzukrempeln. Zwar möchte ich weder Header noch Hintergrund groß verändern, aber ein neues Theme muss vielleicht her, auch wenn ich noch nicht genau weiß, was mir da vorschwebt. Irgendwie bin ich aktuell unzufrieden und jetzt gilt es, herauszufinden woran das liegt und wie ich das Problem lösen kann. Außerdem möchte ich wieder einen größeren Anteil an rezensierten Büchern erreichen. Dieses Jahr habe ich nur zu knapp einem Drittel eine Rezension geschrieben und für einen Buchblog ist das doch etwas mau.
Das ist aber auch schon alles, was ich verändern möchte, weil ich grundlegend doch immer noch verdammt glücklich mit dem Bloggen bin und es mir super viel Spaß macht, wie es ist.
Anders geht es leider einigen Mitbloggern, von denen wir uns im letzten Jahr verabschieden mussten, weil sie entweder komplett die Lust verloren haben oder erst mal auf unbestimmte Zeit in eine Pause gehen. Ich hoffe sehr, dass einige bald wieder zurückkehren, denn irgendwie ist die Buchblogger-Szene trotz der vielen Mitglieder doch eine Gemeinschaft, in der man vermisst wird, wenn man nicht mehr da ist.

An dieser Stelle bleibt mir nicht viel anderes zu sagen als: Danke für ein tolles Jahr, das ihr mit euren Kommentaren und euren eigenen Beiträgen sehr bereichert habt.

Beliebteste Beiträge:
Das allbekannte SuB-Problem
Discussion: Was zur Hölle, Silber 3?
Classic Confession: Klassiker in der Schule
Warum auch gute Serien mal enden sollten
Reread Time!
Keine Zeit für Hörbücher?
Tutorial: Hörbücher auf Spotify


Statistik

– gelesen: 29.565 Seiten
*durchschnittlich pro Monat: 2464 Seiten

– gelesen: 100 Bücher
*durchschnittlich pro Monat: 7,75

*davon Teil einer Reihe: 42
*davon Standalones: 58

*davon deutsch: 67
*davon englisch: 31
*davon spanisch: 2

*davon gedruckt: 73
*davon ebooks: 15
*davon Hörbücher: 12

*davon rereads: 7
*davon Klassiker: 16

– Reihen:
*begonnen: 8
*beendet: 10
– Neuzugänge: 48
* davon neu gekauft: 13
       * davon für die Uni: 4
* davon gebraucht gekauft: 1
* davon ertauscht: 19
* davon geschenkt: 10
* davon Rezensionsexemplare: 5
– SuB:
* Anfang 2016: 176
* Ende 2016: 160
– Blogposts:
*Gesamtzahl der Posts: 1035
*Veröffentlichte Posts 2016: 202
*davon Rezensionen: 34
– Kommentare (inkl. meiner eigenen):
*gesamt: 2216
*davon 2016: 641