Monatsrückblick 09/18 – Bücher und andere Pläne

Der September ist vorbei und da ich mir neben einer Leseliste auch andere Ziele für den Monat gesetzt habe, möchte ich auch darüber ein wenig berichten. Aber zuerst zum eigentlichen Thema:

El Principito-tile.jpg Weiterlesen „Monatsrückblick 09/18 – Bücher und andere Pläne“

Advertisements

Monatsrückblick 06/18

Um ehrlich zu sein musste ich gerade etwas länger als gewöhnlich überlegen, welcher Monat denn da gerade zu Ende gegangen ist, denn ich habe es nicht mitbekommen. What else is new? Lesetechnisch war der Juni nicht mein stärkster Monat, dafür habe ich viel Zeit mit anderen Dingen verbracht. Oder sagen wir: Eher mit Personen als mit Büchern.

Deutschland SW-tile.jpg


Gelesene Bücher: 6

Deutschland Schwarz Weiß (Noah Sow)
Super wichtiges Buch, dass ich JEDEM ans Herz legen möchte. Petrissa hat dazu eine super Rezension geschrieben.
Magic Cleaning (Marie Kondo)
Obwohl ich nicht alle Tipps beherzigen werde und ich absolut kein Fan davon bin, alles sofort in den Müll zu packen, statt abzugeben, enthält das Buch ein paar gute Tipps zum Thema Aussortieren.
Brick Lane (Monica Ali)
White Teeth (Zadie Smith)
Beides Bücher für die Uni, über die ich noch einen Beitrag schreiben werde.
Nachtstürme (Nicole Peeler)
Rezension
Speed Reading (Tony Buzan)
Ist es ironisch, dass ich für das Buch über drei Monate gebraucht habe? Ehrlich gesagt habe ich die Technik auch noch nicht wirklich geübt, sondern nur so gelesen, aber davon abgesehen fand ich viele Themen leider nur viel zu kurz angesprochen und hätte mir da weitere Infos gewünscht.

Gelesene Seiten: 2158
durchschnittlich am Tag: 72
aktueller SuB: 137 (+- 0)


Neue Bücher: 2

Die Känguru-Offenbarung (Marc-Uwe Kling)
Verstecken gilt nicht (Melina Royer)


Und sonst so?

Puh, was war im Juni los? Ein Blick in den Kalender sagt mir, dass ich nur 1 von 4 Wochenenden alleine zu Hause verbracht habe und erklärt auch schon meine fehlende Lesezeit. Zwischenzeitlich hatte ich unfassbar Lust, zum Buch zu greifen, aber es war einfach nicht drin. Natürlich hatte ich auch so eine super Zeit und habe den Monat absolut genossen. Neben Besuchen beim Freund fand nämlich auch das Hurricane Festival statt und trotz echt kaltem Wetter war es super und es hat (entgegen meiner bisherigen Erfahrungen) alles geklappt. Obwohl ich noch traurig über einige unglückliche Überschneidungen im Zeitplan bin, freue ich mich dass ich viele tolle Bands sehen konnte, manche zum 1. und eine schon zum 6. Mal (an dieser Stelle Grüße an Billy Talent). Auch das Jera on Air fand statt und ich konnte noch mal ein paar meiner liebsten Bands wiedersehen (erneute Grüße an Billy Talent), und damit ist leider schon die Hälfte meines Festivalsommers vorbei.

Der Juli wird in der Hinsicht ruhig verlaufen, was hoffentlich bedeutet dass ich wieder mehr Zeit mit Lesen und ganz, ganz hoffentlich auch mit Sport verbringen werde. So ganz nebenbei stehen auch die Klausuren an und meine Spanischkenntnisse sind eindeutig noch nicht auf dem Stand, an dem sie für ein Bestehen der Prüfung sein müssten, was bedeutet dass ich da auch einiges an Zeit reinstecken sollte und hoffentlich auch werde. Ihr seht schon, hier wird aktuell viel gehofft.


Klickempfehlung

Mariki schreibt darüber, weshalb sie das diesjährige Herbstprogramm verweigern wird und ich verstehe ihre Gründe sehr gut. Ich selbst ignoriere die Neuerscheinungen schon lange größtenteils und kann nicht sagen, dass mir etwas fehlt.