Monatsrückblick 03/19

Gelesene Bücher: 5

Never let me go (Kazuo Ishiguro)
Reread für die Bachelorarbeit, immer noch große Empfehlung!
Let’s pretend this never happened (Jenny Lawson)
Rezension
Romantic Outlaws (Charlotte Gordon)
Rezension
Die letzten Tage des Patriarchats (Margarete Stokowski)
Rezension
Renegades – Gefährlicher Freund (Marissa Meyer)
War super, Rezension folgt.

Unbenannt.png Weiterlesen „Monatsrückblick 03/19“

Werbeanzeigen

Monatsrückblick 02/19

Gelesene Bücher: 5

Tanz, meine Seele (Kira Minttu)
Rezension, absolute Empfehlung!
El secreto del orfebre (Elia Barceló)
Reread für die Prüfung
Notes on a nervous planet (Matt Haig)
Gutes Buch mit schlauen Gedanken über den Umgang mit Social Media
Sixteen Moons (Kami Garcia, Margaret Stohl)
unterhaltsam, aber mit Schwächen
Blut gegen Blut 2 (Benjamin Spang)
Für mich ist zu wenig passiert und die Protagonistinnen wirkten nicht mehr „stark“ sondern schon gefühllos, daher konnte es mit dem Vorgänger leider nicht mithalten.

Tanz meine Seele-tile


Abgebrochen:

The Darkest Red (Emily Bold)
nach 30 Seiten, weil beide Perspektiven mich nicht genug interessiert haben.


Gelesene Seiten: 1600
Gehörte Zeit: 5:11
Durchschnittlich pro Tag: 57 Seiten, 11 Minuten
Aktueller SuB: 125 (-3)


Neue Bücher: 1

Let’s pretend this never happened (Jenny Lawson)


Und sonst so?

Wie ich in den letzten Leselaunen schon berichtet habe, war diesen Monat bei mir einiges los und das Lesen war dabei einfach keine Priorität. Der wahre Grund ist aber vermutlich, dass mir die Fahrten zur Uni und damit auch meine Haupt-Lesezeiten weggefallen sind. An das zu Hause lesen muss ich mich immer noch gewöhnen und mich bewusst daran erinnern, dass das eine Option ist.

Im März möchte ich da wieder mehr Fokus drauf legen, da dieser Monat definitiv ruhiger wird als der letzte und neben Bachelorarbeits-Vorbereitung nicht viel anstehen wird. Ob ich neben der Fachliteratur aber noch viel Lust auf privates Lesen habe, werde ich sehen müssen. Ich habe aber fest vor, „Romantic Outlaws“ zu beenden, woran ich schon seit Januar lese, obwohl es mir wirklich gut gefällt.

Monatsrückblick 12/18

Gelesene Bücher: 6

Moving the Mountain (Charlotte Perkins Gilman)
Eine klassische Utopie, die wirklich einige gute Ansätze enthält und die damit schockiert, dass die Welt 100 Jahre später eben noch NICHT so aussieht.
Was das Gehirn essen will (Aileen Burford-Mason)
Rezension
Clockwork Princess (Cassandra Clare)
Spannender Reihenabschluss, der mich mehrmals zum weinen gebracht hat.
Animal’s People (Indra Sinha)
With her in Ourland (Charlotte Perkins Gilman)
Fortsetzung zu Herland; wenig interessant da wir unsere eigene Welt kennen und wahrscheinlich alle wissen, wie schockierend sie sein kann.
The unlikely hero of Room 13B (Teresa Toten) Weiterlesen „Monatsrückblick 12/18“