Monatsrückblick 08/17

Der August ist mal wieder komplett vorbeigeflogen und ich glaube es gar nicht, dass schon September sein soll. Gefühlt sind die „wake me up when september ends“-Witze vom letzten Jahr erst drei Wochen her.


Gelesene Bücher: 7

Weiterlesen „Monatsrückblick 08/17“

Advertisements

Monatsrückblick 06/17


Gelesene Bücher: 7

Die Chroniken der Seelenwächter 1 – Die Suche beginnt (Nicole Böhm) [3/5]
Godspeed 2 – Die Suche (Beth Revis) [4/5]
A Dance with Dragons (George R.R. Martin) [4/5]
Darm mit Charme (Giulia Enders) [HB, 4/5]
Perfect – Willst du die perfekte Welt? (Cecelia Ahern) [HB, 4/5]
Gelesene Seiten: 2614
pro Tag: 87
gehört: 14,5 Stunden
aktueller SuB: 154

Neue Bücher: 4

Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens (Sebastian Niedlich)
The One Thing (Marci Lyn Curtis)
Fettlogik überwinden (Dr. Nadja Hermann)
Bad Boys & Little Bitches (Andreas Götz)


Fazit

Der Juni ist ein Monat, der für mich von einem konstanten Sommerferien-Gefühl geprägt war – obwohl ich noch bis Ende Juli Uni habe, was es etwas tragisch gemacht hat. Es fanden die ersten Festivals statt und endlich macht mein Leben wieder einen Sinn, haha. Daneben ist der Blog ein wenig auf der Strecke geblieben, auch weil ich tatsächlich nur zwei der gelesenen Bücher auch rezensiert habe. Ich hoffe, das wird sich in der nächsten Zeit wieder steigern, aber ich mache mir da keinen Druck, das würde sowieso nicht funktionieren. Lesetechnisch lief es aber nicht schlecht, gerade „The long way to a small angry planet“ konnte mich total überzeugen und hat damit den Grundstein für die folgende Science-Fiction Reihe gelegt, die ich dann unbedingt auch direkt lesen wollte: „Godspeed“. Auch sie konnte mich ziemlich begeistern, auch wenn sie durch den Jugendlichen Ton und den Dystopie-Aspekt ganz anders ist. Außerdem bin ich froh, endlich auf dem aktuellen Stand bei „A Song of Ice and Fire“ zu sein, sodass ich jetzt auch die Serie beginnen konnte – die mich in den nächsten Wochen vermutlich vom Lesen abhalten wird. Aber hey, man muss Prioritäten setzen und die liegen jetzt erst mal bei Game of Thrones, weil es da schon bald mit der 7. Staffel weitergeht.
Wobei im Juli auch die „SuB den Sommer“-Challenge anläuft, für die ich super motiviert bin und innerhalb von 1 1/2 Monaten mindestens 14 Bücher lesen müsste und das auch fest vor habe. Mal sehen, wie gut das neben diversen Festivals und den bald anstehenden Klausuren klappen wird. Vielleicht kann ich dann auch mal wirklich signifikant den SuB senken und finde nicht dauernd mit Hörbüchern oder ebooks einen Grund, dass es doch nicht damit klappt.

Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den nächsten Sommermonat. Habt ihr besondere Pläne? Geht ihr gerne auf Festivals oder nehmt ihr auch an der Challenge teil?

Monatsrückblick 05/17


Gelesene Bücher: 9

Ein ganzes halbes Jahr (Jojo Moyes) [5/5]
Mythos Academy 6 – Frostkiller (Jennifer Estep) [3/5]
Nil (Lynne Matson) [4/5]
Kuss mit Soße (Janet Evanovich) [2/5]
8 Tage im Juni (Brigitte Glaser) [3/5]
Wohin der Sommer uns trägt (Tanja Voosen) [5/5]
Around the World in 80 Days (Jules Verne) [3.5/5]
Ich hätte es vorgezogen, zu leben (Thierry Cohen) [3/5]
Kein Kuss wie dieser (Tanja Voosen) [4/5]

Gelesene Seiten: 3034

am Tag: 98
aktueller SuB: 153


Neue Bücher: 4

Godspeed 3
Auf Null
8 Tage im Juni
Ich hätte es vorgezogen, zu leben

Rückblick

Der Mai war ein echt guter Monat, sowohl lesetechnisch als auch generell. Das Wetter war klasse, ich war auf zwei Konzerten, eins davon das meiner Lieblingsband, habe mir für einen Tag Hamburg angesehen. Dafür dass ein normaler Uni-Monat war, habe ich recht viel erlebt und das finde ich super. Das Semester ist außerdem sehr entspannt, sodass ich viel Freizeit habe. Ich arbeite allerdings noch daran, sie effektiver zu nutzen.
Die gelesenen Bücher haben mir auch fast alle sehr gefallen, auch wenn ein paar Bewertungen nicht unbedingt so aussehen. Manchmal kann einem ein Buch aber auch dann gefallen, wenn es hinterher doch Kritik gibt. Die Erfahrung habe ich zum Beispiel bei „Kuss mit Soße“ gemacht, was zwar unterhaltsam war, aber insgesamt nicht wirklich mein Ding, oder bei „Ich hätte es vorgezogen, zu leben“, was wirklich interessant war, wo mir aber die Auflösung nicht gefallen hat. Auch bei „8 Tage im Juni“ sind mir nach dem Lesen einige Dinge aufgefallen, die mir während des Lesens nicht so bewusst waren und weshalb es mir trotzdem gefallen hat.
Der Juni wird sicher ein mindestens genauso guter Monat und ich freue mich schon sehr darauf. Es stehen nämlich unter anderem die ersten Festivals an, aber natürlich gibt es auch eine Menge Bücher, bei denen ich mich freue, sie endlich lesen zu können.

Was sind eure Sommerpläne?

Monatsrückblick 04/17


Gelesene Bücher: 9

Mythos Academy 5 – Frostnacht (Jennifer Estep) [4/5]
Tote Mädchen lügen nicht (Jay Asher) [reread, 4,5/5]
Der Vorleser (Bernhard Schlink) [4/5]
We’ll always have Paris (Ray Bradbury) [4/5]
Alice’s Adventures in Wonderland (Lewis Carroll) [5/5]
Through the Looking-Glass (Lewis Carroll) [3/5]
Entwined (Heather Dixon) [4/5]
Flawed (Cecelia Ahern) [HB, 3,5/5]
Ewig dein – Deathline (Janet Clark) [3,5/5]

Gelesene Seiten: 2187
Gehörte Zeit: 11:31h
pro Tag: 73 Seiten, 23 Minuten
Aktueller SuB: 156 (-2)

Neue Bücher: 2

Ich brenne für dich (Tahereh Mafi)
Moonlit Nights 2 – Gebissen (Carina Mueller)

Fazit

Diesen Monat waren für mich einige kurze Bücher dabei, was sich zwar nicht an der Anzahl, dafür aber an der Seitenzahl zeigt. Ich habe eine Woche meiner Ferien flachgelegen und konnte nicht mal lesen und das macht sich schon bemerkbar. Aber hey, jetzt habe ich es hinter mir und obwohl die Uni wieder angefangen hat, lese ich gerade sehr viel und nutze den freien Feiertag auch genau dafür. Ich hoffe, dass das Wetter in nächster Zeit mitspielt und vielleicht auch mal wieder ermöglicht, draußen zu lesen.
Im April habe ich mal ein paar Klassiker nachgeholt, nämlich Alice im Wunderland Band 1 und 2, wobei mir der erste deutlich besser gefallen hat als die Fortsetzung. Außerdem bin ich froh über die Kurzgeschichten von Ray Bradbury, die ich wegen unerwarteter Freizeit in der Uni ausgeliehen habe. Auch ein Reread und eine SuB-Leiche konnte ich erfolgreich einbauen, also bin ich eigentlich zufrieden mit dem, was ich gelesen habe. Aktuell wird mir nur immer wieder bewusst, wie unglaublich viele Bücher ich noch lesen möchte und dass das einfach nicht funktioniert, aber das spornt mich immerhin an, auch wirklich zu lesen und nicht nur zu sammeln.
Meine Neuzugänge habe ich wieder unter Kontrolle und bin auch fest entschlossen, dabei zu bleiben. Ein Buch musste ich praktisch kaufen, weil es für wenig Geld im Angebot war, obwohl es eigentlich nicht mehr erhältlich ist und das andere hat mir meine Mutter geschenkt, weil sie die Reihe selbst weiterlesen wollte. Da kann ich also gar nichts für 🙂

Monatsrückblick 03/17


Gelesene Bücher: 10

Chin up, Nina! (Elli Minz) [4/5]
Anna and the french kiss (Stephanie Perkins) [5/5]
Welt aus Staub (Stephan R. Bellem) [3/5]
Unendlich wir (Amy Harmon) [2/5]
Den Mund voll ungesagter Dinge (Anne Freytag) [2/5]
The Hate U Give (Angie Thomas) [5/5]
One flew over the Cuckoo’s Nest (Ken Kesey) [3/5]
Begin again (Mona Kasten) [4,5/5]
Eine Woche voller Montage (Jessica Brody) [4/5]
Ich fürchte mich nicht (Tahereh Mafi) [3/5]
Gelesene Seiten: 4016
Durchschnittlich pro Tag: 130
aktueller SuB: 158 (=)

Neue Bücher: 8

Den Mund voll ungesagter Dinge (Anne Freytag)
Begin again (Mona Kasten)
Eine Woche voller Montage (Jessica Brody)
Ewig dein (Janet Clark)
The Hate U Give (Angie Thomas)
Das Lächeln der Fortuna (Rebecca Gablé)
Godspeed 2 (Beth Revis)
Ein Tag, zwei Leben (Jessica Shirvington)

Fazit

Hach, so lohnen sich die Semesterferien doch. Ich habe nicht nur die Anzahl der gelesenen Bücher in den zweistelligen Bereich bekommen, sondern auch knapp die 4000 Seiten geknackt. Letzteres habe ich im ganzen letzten Jahr nur ein mal geschafft und auch dieses Jahr ist es fast das doppelte von meinem bisherigen Durchschnitt, sodass ich extrem zufrieden damit bin. Natürlich geht es beim Lesen nicht um die Zahlen, aber die sind einfach eine gute Repräsentation für die Zeit, die man mit Büchern verbracht hat und wir wissen alle, dass da mehr = besser ist. Daneben habe ich außerdem ein paar Fachbücher für die Uni gelesen, aber die kann ich natürlich nicht mit auflisten. 
Leider waren direkt hintereinander zwei Enttäuschungen dabei, aber das wurde gut durch Highlights ausgeglichen. Auffällig sind wohl die für meine Verhältnisse vielen Neuzugänge, vor allem da es in den letzten Monaten jeweils nur 2-3 waren. Ohne sie wäre das ein toller SuB-Abbau Monat geworden, aber so konnte ich die Zahl wenigstens gleich halten. Hin und wieder muss man eben auch mal zuschlagen und es waren einfach ein paar Must Haves für mich dabei, bei denen ich nicht länger warten wollte. Das reicht jetzt aber auch erst mal wieder für die nächste Zeit, da werde ich nämlich wieder weitestgehend auf Neuzugänge verzichten. Ausnahmen sind ein paar Bücher, die ich mir zur Reihenvervollständigung noch zulegen möchte, aber das werdet ihr dann ja sehen. Wenn ich sowas ankündige, kommt es im Endeffekt sowieso immer anders 🙂
Auf jeden Fall bin ich froh, dass der Frühling endlich da ist und habe die letzten Tage schon gut genutzt und draußen verbracht. Hoffentlich bleibt es so und der April bringt uns nicht noch mal unerwartete Schneewehen und Hagelstürme.

Monatsrückblick 02/17


Gelesene Bücher: 6

Luna (Julie Anne Peters) [4/5]

Faunblut (Nina Blazon) [4,5/5]

My heart and other black holes (Jasmine Warga) [5/5]

Luna (Julie Anne Peters) [ja, noch mal]

Love on Paper (Katrin Bongard) [5/5]

Sapphique (Catherine Fisher) [4/5]

Gelesene Seiten: 2121
pro Tag: 76
aktueller SuB: 158

Neue Bücher: 2

Luna (Julie Anne Peters)
LiebesLeben (Helmut Treubel)

Fazit

Ihr seht schon an den Bewertungen: ein sehr guter Lesemonat! Könnte ich die Fachbücher für die Uni mitzählen, würde mein Seitencount auch um einiges besser aussehen, aber hey, spielt ja keine Rolle. Ich habe tatsächlich wieder nur zwei Neuzugänge, von denen einer ein RE ist (wow, ich hatte schon ewig keins mehr…) und das andere für die Hausarbeit gekauft werden musste. Ich merke aber schon, dass ich unfassbar gerne mal wieder „freiwillig“ Bücher kaufen würde. Ehrlich gesagt ist es auch schon fest geplant, mich mit einem zu belohnen, wenn ich das nächste mal in eine Buchhandlung komme – selbst wenn es nur die am Bahnhof ist.
Ansonsten möchte ich gerade am liebsten alle Bücher gleichzeitig lesen und vielleicht werde ich das auch einfach tun. Wieso auch nicht? 😀 Daneben werde ich diesen Monat nur an meinen Hausarbeiten arbeiten und öfter mal mit dem Hund meiner Schwester spazieren gehen. Vielleicht denke ich dabei ja auch mal wieder daran, ein Hörbuch zu hören (auch wenn mich „Thor“ extrem langweilt. Wieso genau ist Wolfgang Hohlbein so erfolgreich?)
Nebenbei hoffe ich einfach, dass bald der Frühling kommt, ich habe nämlich wirklich keine Lust mehr zu frieren und vermisse die Sonne. Trotzdem habe ich aktuell richtig gute Laune und hoffe, euch geht es auch so! Erzählt mir doch was 🙂

Monatsrückblick 01/17

Schon ist der erste Monat des Jahres vorbei, dabei kommt es mir so vor, als hätte ich letzte Woche erst die Jahresrückblicke geschrieben und meine Highlights bestimmt. Mein Monat war privat recht unspektakulär, deshalb komme ich direkt dazu, weshalb ihr hier seid: den Büchern.

Gelesene Bücher: 7

Die Vegetarierin (Han Kang) [Hörbuch, abgebrochen]
Die Angst des Tormanns beim Elfmeter (Peter Handke)
Rockstars kennen kein Ende (Teresa Sporrer) [ebook, 3,5/5]
Sherlock & Co jagen den Museumsräuber (Sam Hearn)
Incarceron (Catherine Fisher) [4,5/5]
Für dich soll’s tausend Tode regnen (Anna Pfeffer) [5/5, Rezension folgt]
A Feast for Crows (George R.R. Martin) [3/5]
Gelesene Seiten: 2484
Gehörte Minuten: 165
pro Tag: 80 Seiten
Aktueller SuB: 160

Neue Bücher: 2

Für dich soll’s tausend Tode regnen (Anna Pfeffer)
My heart and other black holes (Jasmine Warga)

Fazit

Mit 7 gelesenen Büchern knüpfe ich ziemlich genau an meinen Durchschnitt von 2016 an und damit bin ich echt zufrieden. Vor allem, weil ich endlich A Feast for Crows beenden konnte, woran ich schon seit Oktober (mehr oder weniger) gelesen habe. Jetzt fehlt mir nur noch der 5. Band der Reihe und ich bin auf den aktuellen Stand und kann mich den Millionen Lesern anschließen, die ungeduldig auf den nächsten Teil der Reihe warten.
Das Verhältnis von gelesenen und neuen Büchern kann sich auch sehr gut sehen lassen. Den einen Neuzugang habe ich bereits gelesen und geliebt, der andere – ich spoilere schon mal meinen nächsten Buchpost Beitrag – durfte dank eines Gewinnspiels von Sas Verse hier einziehen. Das Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste und ich freue mich total! Das wird auch ganz bald gelesen.
Wäre da nicht die Tatsache, dass 5 der gelesenen Bücher bei mir nicht zum SuB zählen, hätte das mit dem Abbau diesen Monat super geklappt 😀
Mit dem Februar beginnt für mich direkt die Klausurenphase. Nächste Woche habe ich gleich drei Stück vor mir, dann folgt noch eine zwei Wochen später und parallel dazu muss ich anfangen, an zwei Hausarbeiten zu schreiben. Allein der Gedanke daran macht mich aktuell ganz nervös, aber wenn ich es nicht zu sehr aufschiebe und konsequent bin, sollte das gut machbar sein. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass ich wieder mehr Freizeit haben werde oder sie zumindest besser nutzen kann. Obwohl ich nicht SO viel Zeit in der Uni verbringe, bin ich durch das Pendeln doch immer lange unterwegs und ziemlich kpautt, wenn ich nach Hause komme und die Zeit wird damit hoffentlich erst mal vorbei sein. Das bedeutet: Ganz viele Bücher wollen von mir gelesen werden! Welche das sind, verrate ich euch in den nächsten Tagen auch in meiner Leseliste.
Bis dahin wünsche ich euch aber erst mal einen guten Start in den neuen Monat. Was war denn euer Highlight im Januar – entweder buchig oder privat?