Monatsrückblick 08/2021

Gelesene Bücher: 8

Der Bildhauer (Scott McCloud)
Eine Graphic Novel, an die ich keine Erwartungen hatte und die mich dann völlig geflasht hat.
Hani and Ishu‘s Guide to fake dating (Adiba Jagirdar)
Ganz süß, aber mir persönlich ist nicht genug passiert und irgendwie war ich nicht ganz überzeugt.
Whispering Waves: Das Erbe der Piraten (Cara Yarash, Tessa May)
Gefiel mir ganz gut und hat mich super unterhalten, konnte aber wenig bleibenden Eindruck hinterlassen.
Unsagbare Dinge (Laurie Penny)
Ein Buch, das ich jedem empfehlen würde, der sich für Feminismus interessiert und vielleicht noch nicht so viel gelesen hat. Ziemlich einsteigerfreundlich aber mit vielen Ideen, die für mich perfekt in Worte gefasst haben, was ich unbewusst schon wusste.
The Invisible Life of Addie LaRue (V. E. Schwab)
Nach gemischten Meinungen wollte ich es erst gar nicht lesen, aber ich bin sehr froh, dass ich es getan habe. Eine traurig-schöne und melancholische Stimmung, die durch den wunderschönen Schreibstil super rübergebracht wird, allerdings zeitweise eher langatmig.
Hidden Worlds 2: Die Krone des Erben (Mikkel Robrahn)
Eine super Fortsetzung! Band 1 hat mich noch nicht ganz überzeugt, aber hier war ich richtig gefesselt und freue mich auf Band 3.
Wer ist hier die Mutter? (Alison Bechdel)
Hier hatte ich völlig falsche Erwartungen. Ich habe mir etwas wie “Fun Home“ der Autorin erwartet, aber stattdessen gab es diverse Abhandlungen der Psychologie, völlig durcheinandergemischt mit privaten Geschichten und ich habe überhaupt nicht verstanden, was los war.
Die Erbin des Windes (Lucinda Flynn)
Konnte mich richtig überzeugen, Rezension hier.

_________________________________________________

Gelesene Seiten: 3071
Durchschnittlich pro Tag: 99 Seiten
Durchschnittliche Bewertung: 4,1 Sterne
Aktueller SuB: 101 (+4)

_________________________________________________

Neue Bücher: 6

Das Meer der Legenden (Babsi Schwarz)
Runaway (Anabelle Stehl)
Die Erbin des Windes (Lucinda Flynn)
Und du fliegst durch die Nächte (Sophie Bichon)
Der dunkle Schwarm (Marie Graßhoff)
Unsagbare Dinge (Laurie Penny)

_________________________________________________

Und sonst so?

Die Zeit fliegt aktuell so, dass ich gar nicht bemerkt habe, dass der August geendet und der September auch schon wieder halb vergangen ist, weshalb ich mit meinem Rückblick so spät dran bin wie noch nie (prüft diese Aussage nicht nach). Die ersten beiden Wochen des Monats hatte ich Urlaub, weshalb ich in dieser Zeit richtig viel gelesen habe, was danach leider wieder rapide abgenommen hat. Ich bin allerdings bis auf eine Ausnahme sehr zufrieden mit meiner Buchauswahl, wodurch auch die hohe durchschnittliche Bewertung von 4,1 Sternen zustande kommt. Zwar enthalten meine Rezensionen keine Bewertung mehr von 1-5, allerdings nutze ich sie weiterhin in meiner privaten Leseliste sowie auf Goodreads, weshalb ich es ganz spannend finde, anhand der Bewertung auszumachen, wie gut mein Lesemonat war.

Diesmal kann ich mich wirklich nicht beschweren, denn fast alle Bücher habe ich richtig genossen und einige davon konnten mich positiv überraschen. Deshalb habe ich mir vorgenommen, meine Buchauswahl wieder ein wenig offener zu treffen und mich nicht mehr davon einschränken zu lassen, was ich als etwas ansehe, was mir sicher gefallen wird. Zwar liege ich mit dieser Einschätzung oft richtig, aber dadurch verpasse ich auch viele Bücher, die durch mein Raster fallen.

Mir ist allerdings auch bewusst geworden, dass sich das Jahr bald schon wieder dem Ende zuneigt und ich noch viele Bücher habe, die ich bis dahin gerne noch lesen würde. Aus meinen ausgewählten “21 für 2021“ habe ich bisher erst 2 Bücher gelesen und die #diverserlesen Challenge habe ich auch sträflich vernachlässigt. Aus diesem Grund werde ich versuchen, die nächsten Monate ein bisschen organisierter (und hoffentlich mehr) zu lesen und mich nach langer Zeit mal wieder an Leseplanungen versuchen. Mal sehen wie gut das läuft, aber das werdet ihr sicher mitkriegen.

Habt ihr auch immer das Problem, dass ihr euch große Jahresziele setzt und sie dann viel zu schnell wieder aus den Augen verliert?

Monatsrückblick 07/21

Gelesene Bücher: 6

Uncoupling (Lorraine Brown)
War ganz nett, aber einen richtigen Eindruck hat es nach einem Monat nicht bei mir hinterlassen.
Die Götter müssen sterben (Nora Bendzko)
Hat mich richtig beeindruckt, Rezension folgt!
Bad Feminist (Roxane Gay)
Durchwachsene Meinung, aber ich bin doch froh, es gelesen zu haben: Rezension folgt.
Heartstopper Vol. 4 (Alice Oseman)
Ein wenig ernster als die vorherigen Ausgaben, aber dadurch nicht weniger gut! Jetzt heißt es warten, bis es weitergeht.
Vierzehn (Tamara Bach)
Puh, das Buch hat gut 100 Seiten und kaum Plot, die erste Hälfte erleben wir einen langweiligen Schultag mit und das hat mir überhaupt nichts gegeben, bevor die zweite Hälfte mir dann ein wenig besser gefiel.
A reason to stay (Jennifer Benkau)
Gefiel mir gut, besonders die mental health Repräsentation: Rezension

________________________________________________

Gelesene Seiten: 1752
Gehörte Minuten: 825
Durchschnittlich pro Tag: 57 Seiten, 27 Minuten
Durchschnittliche Bewertung: 3,3 Sterne
Aktueller SuB: 97 (-2)

________________________________________________

Neue Bücher: 1

A reason to stay (Jennifer Benkau)

________________________________________________

Und sonst so?

Der Juli hat sich gleichzeitig lang und kurz angefühlt. Viel passiert ist nicht und mein Highlight war nach einem Jahr endlich wieder ein Freibadbesuch. Ansonsten habe ich hauptsächlich auf meinen Urlaub hingefiebert, dessen Beginn ich jetzt in vollen Zügen genieße und die letzten Tage nur mit Lesen verbracht habe. Vielleicht sieht meine Statistik für den nächsten Monat dann auch wieder erfreulicher aus, denn 6 Bücher sind natürlich nicht wenig, aber doch weniger als ich aus den letzten Jahren gewohnt bin. Dabei geht es mir wie immer nicht darum, dass die Zahlen besonders hoch sind, sondern einfach darum, dass sich die Bücher hier stapeln, die ich am liebsten alle gleichzeitig lesen würde und einfach nicht die Zeit und Energie dafür habe.

Diese Woche besuche ich auch endlich wieder meine Eltern und freue mich schon sehr darauf, zumal meine Impfung nun auch wirksam ist und ich deshalb mit deutlich besserem Gefühl in der Bahn unterwegs sein kann. Die Zeit wird sicher wieder viel schneller vergehen als mir lieb wäre, darum werde ich einfach das beste daraus machen und nur tun, worauf ich Lust habe, bevor in zwei Wochen der Alltag wieder ruft. Zu diesen Zeiten vermisse ich mein Studium immer am meisten, haha.

________________________________________________

Klickempfehlungen

Die Bücherreisende hat darüber geschrieben, weshalb Literatur lebenswichtig ist und es deshalb völlig richtig war, Buchhandlungen während der Pandemie geöffnet zu lassen. Ich kann ihr da nur zustimmen!

Auf dem Blog Alpakawolken gab es einen tollen Beitrag darüber, wie man nicht-binäre Figuren schreibt. Für einige von euch, die selbst schreiben, ist das sicher hilfreich!

Janna hat sich mit Babsi Schwarz über ihren gerade erschienenen Debüt-Fantasyroman unterhalten. Das Gespräch liest sich sehr angenehm und hat mich noch gespannter auf das Buch gemacht, welches hier schon bereit liegt.